Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 54 von 89  | kulturbezogene Forschung/Wissenschaft

Lautenschläger-Forschungspreis der Universität Heidelberg

Gründungsjahr: 2001, Ort der Verleihung: Heidelberg, Gesamtdotierung: 250.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: Regional
Datenbank-ID: 2942 / 4830
Dotierung:
250.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung

Universität Heidelberg
Dr. Nicole Hoffmann
Seminarstr. 2
69117 Heidelberg
TEL.: (06221) 54 21 45
FAX: (06221) 54 26 18
nicole.hoffmann [ät] zuv.uni-heidelberg.de
www.uni-heidelberg.de
Beschreibung
Die Auszeichnung wird für herausragende, in der Forschung aktive Wissenschaftler verliehen. Das Preisgeld soll dem Preisträger bei der Durchführung oder Vollendung eines Projektes helfen und dabei besonders zur Förderung internationaler Wissenschaftskooperationen sowie zur Ausbildung von Nachwuchswissenschaftlern im Rahmen dieses Projektes beitragen.
Der Preis richtet sich an alle Wissenschaftsbereiche, Naturwissenschaften und Medizin ebenso wie Geistes- und Gesellschaftswissenschaften. Sowohl anwendungsbezogene Forschung als auch Grundlagenforschung wird gefördert.

Vgl. auch den STANISLAW-KUTRZEBA-PREIS der Universität Heidelberg.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Der Preisträger wird von einem Kuratorium gewählt. Ihm gehören an:
Der Stifter Manfred Lautenschläger
Prof. Dr. Helmut Anheier
Institut für Soziologie
Prof. Dr. Armin von Bogdandy
Max-Planck-Institut für Ausländisches Öffentliches Recht und Völkerrecht
Prof. Dr. Ludwig M. Eichinger
Präsident des Instituts für Deutsche Sprache
Prof. Dr. Bernhard Eitel
Rektor der Universität Heidelberg
Prof. Dr. Tonio Hölscher
Institut für Klassische Archäologie
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Harald zur Hausen
Deutsches Krebsforschungszentrum
Prof. Dr. Renato Paro
ETH Zürich
Prof. Dr. Kurt Roth
Prorektor für Forschung der Universität Heidelberg
Prof. Dr. Margret Wintermantel
Präsidentin der Hochschulrektorenkonferenz

Die Preisträger 2007, Prof. Dr. Matthias Hentze und Prof. Dr. Andreas Kulozik, nehmen in beratender Funktion an der Preisentscheidung teil.

Vorschlagsberechtigte:
Wissenschaftler der Universität Heidelberg
Ausländische Universitäten mit wissenschaftlichen Beziehungen zur Universität Heidelberg
Deutsche Forschungsgemeinschaft, deutsche und ausländische Akademien der Wissenschaften, Alexander von Humboldt-Stiftung, Max-Planck-Gesellschaft, Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren, Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz
Preisträger des Leibniz-Preises
Preisträger des Max-Planck-Forschungspreises.

Geförderte/Geehrte
  • Prof. Dr. Eva Grebel (Astrophysikerin)
  • Prof. Dr. Matthias Hentze
  • Prof. Dr. Andreas Kulozik

Finanzierung
Träger/Stifter:
Manfred Lautenschläger Stiftung gGmbH

Spartenzuordnung
Weitere (u.a. Politische Kultur) > kulturbezogene Forschung/Wissenschaft Hauptsparte 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Geisteswissenschaften ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr