Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 5 von 24  | Sachbuch

Ceram-Preis für das archäologische Sachbuch

Gründungsjahr: 1974, Ort der Verleihung: Bonn

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: keine Angabe
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: Sonstiges, unregelmäßig
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 181 / 49
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung

Rheinisches Landesmuseum Bonn
Öffentlichkeitsarbeit, Marketing
Stefan Krieger
Colmantsstr.14-16
53115 Bonn
TEL.: (0228) 207 03 45
FAX: (0228) 207 02 99
stefan.krieger [ät] lvr.de
www.rlmb.lvr.de
Rheinisches Landesmuseum Bonn
Dr. Werner Hilgers
Colmantsstr.14-16
53115 Bonn
TEL.: (0228) 988 10
FAX: (0228) 988 12 29
Beschreibung
Mit dem Preis möchte das Rheinische Landesmuseum Bonn das gute archäologische Sachbuch unterstützen, das sowohl Wissenschaftler als auch den Laien zufrieden stellt und dadurch mit seinen spezifischen Möglichkeiten die Anliegen von Bodendenkmalpflege und Altertumswissenschaft popularisiert.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Die Ausschreibung erfolgt im Börsenblatt des Deutschen Buchhandels, der übrigen Fachpresse und den allgemeinen Medien. Einschlägige Verlage und Autoren werden durch gezielte Anschreiben aufgefordert, entsprechende Bücher einzusenden. Angenommen werden Werke, deren historische Darstellung hauptsächlich mit Hilfe archäologischer Methoden gewonnen werden (keine Lexika, Kataloge oder reine Bildbände), die in den jeweils zurückliegenden fünf Jahren in deutscher Sprache (auch Übersetzungen) erstmals erschienen sind und noch lieferbar sind. Es sind je sechs Exemplare einzureichen. Das Museum übernimmt jeweils ein Exemplar in seine Fachbibliothek und stellt die übrigen Exemplare den Juroren zur Verfügung.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Die Jury besteht aus jeweils fünf Personen, darunter sind jeweils ein Archäologe, Sachbuchautor, Buchhändler und ein Journalist.

Finanzierung
Träger/Stifter:
Rheinisches Landesmuseum Bonn
Landschaftsverband Rheinland (LVR)

Spartenzuordnung
Literatur > Sachbuch Hauptsparte 
Bild

Das Europäische Übersetzer-Kollegium in Straelen (EÜK) vergibt, neben verschiedenen Aufenthaltsstipendien, in Zusammenarbeit mit der Kunststiftung NRW den am besten dotierten Übersetzerpreis in Deutschland. Am 13. Oktober 2013 wurde das EÜK selbst mit dem Kulturpreis Deutsche Sprache ausgezeichnet. Regina Wyrwoll hat mit Claus Sprick, dem Präsidenten des EÜK, in Straelen gesprochen. mehr


Bild

Christiane Kussin, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten, im Gespräch mit Michael Dahnke  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr