Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 354 von 378  | ohne Spartenschwerpunkt

Theodor-W.-Adorno-Preis der Stadt Frankfurt am Main

Gründungsjahr: 1976, Ort der Verleihung: Frankfurt/Main, Gesamtdotierung: 50.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 3 Jahre
Reichweite: International
Datenbank-ID: 1614 / 495
Dotierung:
50.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung
Der Preis wird traditionell in der Paulskirche verliehen.

Stadt Frankfurt am MainDer Magistrat
Kulturamt Frankfurt am Main
Dr. Sonja Vandenrath
Brückenstr. 3-7
60594 Frankfurt/Main
TEL.: (069) 212 36 838
FAX: (069) 212 36 325
info.amt41 [ät] stadt-frankfurt.de
www.kultur.frankfurt.de PREIS-WEBSEITE: www.frankfurt.de ...
Magistrat der Stadt Frankfurt am Main, Amt für Wissenschaft und Kunst
Käthe Wesseling
Brückenstr. 3-7
60594 Frankfurt a.M.
TEL.: (069) 21 23 60 91
FAX: (069) 21 23 78 59
info.amt41 [ät] stadt-frankfurt.de
Beschreibung
Der seit 1977 alle drei Jahre zum Geburtstag des Philosophen, Soziologen und Kunstkritikers am 11. September verliehene Preis erinnert an Theodor W. Adorno, der zwanzig Jahre lang als Professor an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt gelehrt hatte. Adorno gilt zusammen mit Max Horkheimer als Begründer der berühmten Frankfurter Schule. Als langjähriger Direktor des Institutes für Sozialforschung hatte er entscheidende Akzente für die kritische Beurteilung der künstlerischen Medien Musik, Literatur, Theater und Film gesetzt. Mit seinem Namen verbindet sich die Vorstellung von liberalem, aufklärerischem Geist, der für die Neubewertung ästhetischer Phänomene wichtige Grundlagen geschaffen hat.
Die Stadt Frankfurt am Main weiß sich dieser Persönlichkeit, die das kulturelle Leben Frankfurts entscheidend mitgeprägt hat, besonders verpflichtet und verleiht zu ihrer Erinnerung den Theodor-W.-Adorno-Preis. Die Verleihung des Preises dient der Förderung und Anerkennung hervorragender Leistungen in den Bereichen Philosophie, Musik, Theater und Film.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Über die Preisvergabe entscheidet ein Kuratorium, bestehend aus zehn Mitgliedern (Oberbürgermeister, Vorsteher der Stadtverordnetenversammlung, Vorsitzender des Kulturausschusses, Kulturdezernent, Direktor des Instituts für Sozialforschung, Direktor des Sigmund-Freud-Instituts, je ein Soziologe, Philosoph, Schriftsteller und Kritiker).

Mitglieder:
2012: Peter Feldmann (Oberbürgermeister), Dr. Bernadette Weyland (Vors. Stadtverordnetenversammlung); Ulrich Krebs (Vors. Kulturausschuss), Felix Semmelroth (Kulturdezernent), Prof. Dr. Axel Honnetha (Institut für Sozialforschung), Prof. Dr. Marianne Leuzinger-Bohleber (Direktor Sigmund Freud Institut), Martina Löw (Soziologin), Marlene Streeruwitz (Schriftstellerin), Rainer Forst (Philosoph), Jürgen Kaube (Kritiker)  | 2009: Petra Roth (Vorsitzende), Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt am Main, Karlheinz Bührmann (Stadtverordnetenvorsteher), Prinzessin Alexandra von Hannover (Vorsitzende des Kulturausschusses), Prof. Dr. Felix Semmelroth (Kulturdezernent), Prof. Dr. Axel Honneth (Direktor des Instituts für Sozialforschung), Prof. Dr. Marianne Leuzinger-Bohleber (Direktorin des Sigmund-Freud-Institutes), Prof. Dr. Friedrich Kittler (Kulturwissenschaftler), Ulla Unseld Berkéwicz(Schriftstellerin), Prof. Dr. Tilmann Allert (Soziologe), Arno Widmann (Journalist) | 2006: Petra Roth (Vorsitzende), Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt am Main, Karlheinz Bührmann (Stadtverordnetenvorsteher), Prinzessin Alexandra von Hannover (Vorsitzende des Kulturausschusses), Dr. Hans-Bernhard Nordhoff (Kulturdezernent), Prof. Dr. Axel Honneth (Direktor des Instituts für Sozialforschung), Prof. Dr. Marianne Leuzinger-Bohleber (Direktorin des Sigmund-Freud-Institutes), Prof. Dr. Heinz Bude (Soziologe), Prof. Dr. Josef Frücht (Philosoph), Dieter Wellershoff (Schriftsteller), Lorenz Jäger (Kritiker) 

Geförderte/Geehrte
  • Judith Butler
  • Alexander Kluge
  • Albrecht Wellmer
  • György Ligeti
  • Jacques Derrida
  • Zygmunt Baumann
  • Jean-Luc Godard
  • Pierre Boulez

Finanzierung
Träger/Stifter:
Magistrat der Stadt Frankfurt am Main

Spartenzuordnung
Allgemein/Spartenübergreifend > ohne Spartenschwerpunkt Hauptsparte 
Darstellende Kunst > Darstellende Kunst allgemein ---------- 
Film > Film allgemein ---------- 
Musik > Musik allgemein ---------- 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Geisteswissenschaften ---------- 
Bild

Christiane Kussin, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten, im Gespräch mit Michael Dahnke  mehr


Bild

Isabel Pfeiffer-Poensgen, Generalsekretärin der Kulturstiftung der Länder, im Gespräch mit Regina Wyrwoll mehr


Bild

Zum Plan einer europäischen Datenbank für trans-nationale Auszeichnungen / The plan of a European Database for trans-national awards, bursaries, competitions mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr