Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 440 von 662  | Bildende Kunst allgemein

Leonhard und Ida Wolf-Gedächtnispreise

Gründungsjahr: 1999, Ort der Verleihung: München, Gesamtdotierung: 12.000 EUR

Leonhard und Ida Wolf-Gedächtnispreis für Bildende Kunst
Fördermaßnahme: Förderpreis
Zielgruppe: Nachwuchs
Altersbeschränkung:  35 Jahre
Vergabe: Sonstiges, jährlich oder biennal, abhängig von Zinserträgen
Reichweite: Lokal
Datenbank-ID: 3108 / 5632
Dotierung:
3.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Öffentl. Veranstaltung

Landeshauptstadt München
Kulturreferat
Jutta Noack
Burgstr. 4
80331 München
TEL.: (089) 23 3 24383
FAX: (089)233 25153
jutta.noack [ät] muenchen.de
www.muenchen.de PREIS-WEBSEITE: www.muenchen.de/rathaus/Stadtv ...
Kulturreferat der Landeshauptstadt München
Förderung von Kunst und Kultur
Diana Ebster
Burgstr. 4
80331 München
TEL.: (089) 23 3 2 43 82
FAX: (089) 233 21269
diana.ebster [ät] muenchen.de
www.muenchen.de
PREIS-WEBSEITE:  www.muenchen.de ...
Beschreibung
Die Leonhard und Ida Wolf-Gedächtnispreise, eine Stiftung von Ida Wolf, sind mit jeweils ca. 3.000 Euro dotiert. Mit den Preisen sollen junge Künstler und Künsterinnen unter 35 Jahren gefördert werden, die sich kreativ besonders im musischen Bereich, im Bereich der Bildenden Künste oder der Literatur hervorgetan haben. Sie müssen in München (S-Bahn-Bereich) leben und Staatsbürger eines europäischen Landes sein.
Weiterhin legte die Stifterin fest, dass die jungen Kunstschaffenden in ihrem künstlerischen Bereich berufsmäßig tätig sein können, aber nicht müssen, dass die Vergabe an einen Künstler/eine Künstlerin höchstens zweimal zulässig ist und dass politische oder religiöse Anschauungen keinen Einfluss auf die Auswahl der Preisträger/innen haben dürfen.
Es werden jährlich bis zu vier Preise vergeben, jeweils jährlich eine oder zwei in dem Bereich der Musik und einer für Bildende Kunst sowie alle zwei Jahre ein Preis im Bereich Literatur. Die Zahl und Höhe der Preise richtet sich nach den Erträgnissen des Grundstockvermögens.
 
Die Leonhard und Ida Wolf-Gedächtnispreise für Musik, Bildende Kunst und Literatur werden jeweils zusammen mit den städtischen Stipendien in den genannten Bereichen vergeben. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden durch die Jurys zur Ermittlung der Stipendienvergabe ausgewählt und dem Stadtrat vorgeschlagen, der die endgültige Entscheidung über die Preisvergabe trifft.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Der Preis wird im Rahmen des Juryverfahrens für die Stipendien für Bildende Kunst der Stadt München vergeben, nähere Informationen siehe dort. Eigenbewerbung ist nötig, eine explizite Bewerbung ist nicht erforderlich. Wer sich um ein Stipendium für Bildende Kunst bewirbt, kommt automatisch in die Auswahl auch für den Leonhard und Ida Wolf-Gedächtnispreis.

Teilnahmebedingungen:
Die Bewerber/innen müssen unter 35 Jahre alt sein und die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt


Geförderte/Geehrte
  • Christine Tanqueray
  • Anna McCarthy
  • Stefan Wischnewski
  • Susanne Hanus
  • Susanne Hanus
  • Matthias Männer
  • Matthias Männer
  • Lena Bröcker
  • Lena Bröcker
  • Jakub Moravek
  • Katharina Weihäupl
  • Michael Sailstorfer
  • Almut Determeyer
  • Klara Hobza
  • Benjamin Heisenberg
  • Georg Passens
  • Nevin Aladag
  • Simone Böhm

Finanzierung
Träger/Stifter:
Leonhard und Ida Wolf-Stiftung
Landeshauptstadt München

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr