Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 13 von 121  | politische Kultur

Carl-von-Ossietzky-Preis der Stadt Oldenburg für Zeitgeschichte und Politik

Gründungsjahr: 1981, Ort der Verleihung: Oldenburg (Oldb), Gesamtdotierung: 10.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: keine Angabe
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre, Vergabe jeweils am Todestag Ossietzkys, am 4. Mai
Reichweite: International
Datenbank-ID: 2150 / 650
Dotierung:
10.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung

Stadt Oldenburg
Kulturbüro
Gerda Grebe
Peterstr. 23
26121 Oldenburg
TEL.: (0441) 235 31 93
FAX: (0441) 235 21 61
ossietzky-preis [ät] stadt-oldenburg.de
www.ossietzky-preis.de PREIS-WEBSEITE: www.ossietzky-preis.de ...
Stadt Oldenburg, Kulturbüro
Grebe Gerda
Peterstraße 23
26121 Oldenburg
TEL.: (0441) 235 31 93
FAX: (0441) 235 21 61
kulturbuero [ät] stadt-oldenburg.de
www.oldenburg.de/cvo-preis
PREIS-WEBSEITE:  http://www.oldenburg.de/cvo-pr ...
Beschreibung
Der Preis wird alle zwei Jahre am Todestag des Friedensnobelpreisträgers Carl von Ossietzky verliehen. Ossietzky setzte sich für Frieden, Menschenrechte und Humanität ein und kämpfte gegen Unrecht, Gewalt und Gewissenszwang, gegen alle Feinde der Demokratie.
Der Preis wird vergeben für einzelne Arbeiten, Gesamtwerke oder Personen, die sich in herausragender Weise mit Leben und Werk Ossietzkys oder mit dem Widerstand gegen den Nationalsozialismus auseinandersetzen. Er kann auch zuerkannt werden für Werke oder Personen, die sich im Geiste Ossietzkys mit der demokratischen Tradition und Gegenwart in Deutschland und mit Themen der Politik und Zeitgeschichte befassen.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Fünf überregional bekannte Juroren/innen aus dem politik, sozial und geschichtswissenschaftlichen, journalistischen sowie dem allgemeingesellschaftlichen Bereich

Geförderte/Geehrte
  • Ahmad Mansour
  • Irina Scherbakowa
  • Agnes Heller
  • Wlodzimierz Borodziej
  • Inge Deutschkron
  • Volkhard Knigge
  • Noam Chomsky
  • Uri Avnery
  • Sergej A. Kowaljow
  • Hans Mommsen
  • Werner Boldt, Dirk Grathoff, Gerhard Kraiker, Elke Suhr & Helmut Donat
  • Israel Gutman
  • Helga Bemmann & Horst R. Sassin
  • Rainer Marwedel
  • Ingo Müller & Karl Holl
  • Gerhard Zwerenz & Bernhard vom Brocke
  • Hannelore Oelke & Matthias von Hellfeld

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stadt Oldenburg

Spartenzuordnung
Weitere (u.a. Politische Kultur) > politische Kultur Hauptsparte 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Geisteswissenschaften ---------- 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > kulturbezogene Forschung/Wissenschaft ---------- 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > interkulturelle Verständigung ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr