Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 1 von 15  | Mode-/Textildesign

Apolda European Design Award

Gründungsjahr: 1993, Ort der Verleihung: Apolda, Gesamtdotierung: 25.000 EUR

Europäischer Wettbewerb für Textil- und Modedesign der Region Apolda
Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Nachwuchs, Studierende, DiplomandInnen
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 3 Jahre
Reichweite: Europa – alle Staaten
Datenbank-ID: 2258 / 689
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: Modenschau
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Gläserner Apfel, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung, Symposium, Kostenerstattung

Wirtschaftsförder-Vereinigung Apolda-Weimarer Land e.V.
APOLDA EUROPEAN DESIGN AWARD
Inge Wollweber
Am Brückenborn 5
99510 Apolda
TEL.: (03644) 516 40 06
FAX: (03644) 516 40 07
Info [ät] wifoe-ap.de
www.apolda-design-award.de PREIS-WEBSEITE: www.apolda-design-award.de ...
Landratsamt Weimarer Land
Pressestelle
Silke Schmidt
Bahnhofstr. 28
99510 Apolda
TEL.: (03644) 54 01 10
FAX: (03644) 54 01 15
post.pressestelle [ät] wl.thueringen.de
www.apolda-design-award.de
PREIS-WEBSEITE:  www.apolda-design-award.de ...
Beschreibung
Der Preis wurde 1993 als "Europäischer Wettbewerb für Textil- und Modedesign der Region Apolda" gegründet. Ziel des Wettbewerbs ist die Unterstützung und Förderung des europäischen Mode-Nachwuchses. Seit 2002 werden ausschließlich renommierte europäische Hochschulen mit ihren Modedesign-Diplomanden für das Projekt ausgewählt.
 
Der APOLDA EUROPEAN DESIGN AWARD richtet sich ausschließlich an die von Veranstalter und Jury ausgewählten europäischen Hochschulen / Universitäten / Akademien und wird nur für Diplomarbeiten in Modedesign vergeben. Vorschlagsberechtigt sind die ProfessorInnen des Fachbereichs Modedesign der Hochschulen / Universitäten / Akademien. Das Einreichen der Wettbewerbsarbeiten liegt bei den nominierten DiplomandInnen. Die Professorinnen und Professoren vom Fachbereich Mode-Design dieser Hochschulen schlagen jeweils zwei der besten Modedesign-Diplomanden vor und lassen deren Diplomarbeiten zur Bewertung einreichen.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch,englisch

Bewerbungsunterlagen:
a) Einsendeformular, in allen Punkten ausgefüllt und unterschrieben b) schriftliche Diplomarbeit (eventuell in Kopie) c) Kurzfassung der schriftlichen Diplomarbeit in Deutsch oder Englisch, 1 Seite DIN A 4 d) Original-Modelle der Diplomarbeit (min. 5, max. 10 komplette Outfits, Damenmode oder Herrenmode), jeweils versehen mit Vor- und Nachname des Diplomanden und der Schule e) je eine Skizze zu jedem Original-Outfit in DIN A 4-Format, rückseitig versehen mit Vor- und Nachname des Diplomanden und der Schule, ausführliche technische Beschreibung, Material- und Farbangaben f) Fotos von allen eingereichten Modellen g) Prioritätenliste für zu präsentierende Outfits für die Modenschau anlässlich der Preisverleihung des Wettbewerbes.

Teilnahmebedingungen:
Vorschlagsberechtigt sind ausschließlich die ProfessorInnen der ausgewählten Hochschulen.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Eine Jury aus renommierten Mode-Experten bestimmt die Preisträger.

Mitglieder:
2011: Iris von Arnim, Annemarie Ballschmitter, Ivonne Fehn, Elke Giese, Tanja Hellmuth, Matthias Jobst, Andrea Karg, Albert Kriemler, Kevin Lobo, André Maeder, Dr. Oliver Pabst, Peter Paul Polte, Gerald Rosner, Jeroen van Rooijen, Johnny Talbot, Adrian Runhof, Anke Schipp, Michael Werner, Jürgen H. Winter 

Geförderte/Geehrte
1. PREIS:
  • Magdalena Stark (Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle/S.)
2. PREIS:
  • Annika Aas (Universität der Künste Berlin)
3. PREIS:
  • Ildikó Kele (Moholy-Nagy University of Arts and Design Budapest)
SONDERPREIS:
  • Sara Vidas (Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel)
1. PREIS:
  • Joan Tarragó Pampalona (Kunsthochschule Berlin Weißensee)
  • Karen Scholz
2. PREIS:
  • Aliki van der Kruijs (ArtEZ Academy of Visual Arts Arnhem)
3. PREIS:
  • Bettina John (Hochschule Burg Giebichenstein Halle/S.)
  • Tina Luther (Kunsthochschule Berlin-Weißensee)
SONDERPREIS:
  • Johan Wiksell (Beckmans College of Design Stockholm)
1. PREIS:
  • Kristina Schneider (Fachhochschule Pforzheim)
2. PREIS:
  • Kirsty Ann Reilly (Chelsea College of Art and Design London)
3. PREIS:
  • Dominique Devaux (Chelsea College of Art and Design London)
1. PREIS:
  • Ellen Kern (Central Saint Martins College of Art xzx Design London)
2. PREIS:
  • Katrin Neyer (Gerrit Rietveld Academie, Amsterdam)
3. PREIS:
  • Hin-Phu Tran (Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Wirtschaftsförder-Vereinigung Apolda e.V.
Kreisstadt Apolda
Kreis Weimarer Land

Erg. Förderer/Sponsoren:
Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie

Spartenzuordnung
Design/Gestaltung > Mode-/Textildesign Hauptsparte 
Design/Gestaltung > Design allgemein ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr