Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 444 von 549  | Musik allgemein

Preis der deutschen Schallplattenkritik

Gründungsjahr: 1963; in dieser Form 1988, Ort der Verleihung: wechselnde Orte

Preis der deutschen Schallplattenkritik - Ehrenpreise
Fördermaßnahme: undotierte Ehrung, 3 Vergaben
Zielgruppe: keine Angabe
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: National
Datenbank-ID: 1398 / 7676
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem

Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V.
Geschäftsführung
Holger Kirsch
Kurfürstendamm 211
10719 Berlin
TEL.: 030-88711370
kirsch [ät] schallplattenkritik.de
www.schallplattenkritik.de PREIS-WEBSEITE: www.schallplattenkritik.de ...
Beschreibung
Der Preis der deutschen Schallplattenkritik wurde 1980 von einer Gruppe von Schallplattenkritikern gegründet, die sich im Dezember 1988 zu einem unabhängigen eingetragenen Verein zusammenschlossen; er knüpft an die Tradition des gleichnamigen ersten deutschen Schallplattenpreises an, der im Jahre 1963 von dem Bielefelder Verleger Richard Kaselowsky gestiftet wurde.
Aufgabe des Preises ist es, die Öffentlichkeit auf herausragende Aufnahmen des Tonträger- und Bildtonträgerangebots aufmerksam zu machen.
Über die Vergabe entscheiden die Mitglieder des Verbands: 156 Musikkritiker und Journalisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz (2018), die in 32 Fachjurys organisiert sind und als Juroren Quartal für Quartal das Angebot neuer Tonträger prüfen.
 
Mit der Auszeichnung soll in der Regel ein Lebenswerk gewürdigt werden. Dies geschah ursprünglich (1968) durch einen "Ehrenbecher", durch die Auszeichnung "Künstler des Jahres" (1981), mit einer "Goldenen Ehrennadel" (1985-88) und seit 1990 durch Ehrenurkunden in den Bereichen "Klassik", "Pop, Jazz und Rock" sowie Musikproduktion, seit 2013 außerdem im Bereich Hörbuch, teilweise auch in Form der "Nachtigall".
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: keine Angabe 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:k.A.

Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury


Geförderte/Geehrte
  • Christian Brückner (Interpret literarischer Hörbücher)
  • Klaus Buhlert
  • Keith Jarrett
  • Itzhak Perlman
  • Leonard Cohen
  • Bernard Haitink
  • Chris Jasper
  • Coco Schumann
  • Hariprasad Chaurasia
  • Christian Gerhaher
  • Marek Janowski (Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin)
  • Tomasz Stańko
  • Peter Kurzeck
  • Irène Schweizer
  • Rolf W. Stoll
  • SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg
  • Ry Cooder
  • RIAS-Kammerchor
  • Murray Perahia
  • Simon Perry
  • Sven Regener
  • Peter Finger (Acoustic Music Records)
  • Christof Stählin

Finanzierung
Träger/Stifter:
Deutsche Schallplattenkritik e.V.

Spartenzuordnung
Musik > Musik allgemein Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr