Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 64 von 372  | ohne Spartenschwerpunkt

Förderpreis der Landeshauptstadt Dresden

Gründungsjahr: 1993, Ort der Verleihung: Dresden, Gesamtdotierung: 5.000 EUR

Fördermaßnahme: Förderpreis
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Lokal
Datenbank-ID: 4065 / 7720
Dotierung:
5.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Ehrenplastik, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung

Landeshauptstadt Dresden
Amt für Kultur und Denkmalschutz
Johannes Schulz

01001 Dresden
TEL.: (0351) 4 88 89 55
FAX: (0351) 4 88 89 23
kultur-denkmalschutz [ät] dresden.de
www.dresden.de PREIS-WEBSEITE: dresden.de/de/05/02/13/c_04.ph ...
Beschreibung
Der Förderpreis wird jährlich an Künstlerinnen und Künstler oder Ensembles mit anerkanntem oder besonders innovativem künstlerischem Werk verliehen, die in Dresden einen Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit haben oder deren Werk von großer Bedeutung für die Stadt ist.
 
Bis 2002 wurde jeweils ein weiterer Förderpreis von der ADVANTA Management AG vergeben.
Hinweis: Dieser Preis wird hier exemplarisch für zahlreiche ähnliche Auszeichnungen von eher lokaler Bedeutung in anderen Städten und Gemeinden gelistet, die nicht vollständig in der Online-Ausgabe des "Handbuchs der Kulturpreise" aufgeführt werden können.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 


Teilnahmebedingungen:
Vorschläge können bis zum 31. Oktober eines jeden Jahres eingereicht werden. Vorschlagsberechtigt sind Dresdner Verbände, Vereine, Kultureinrichtungen, der Ausschuss für Kultur der Landeshauptstadt Dresden und der Geschäftsbereichsleiter Kultur der Landeshauptstadt Dresden.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Auswahl durch eine vom Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden berufene Jury:
1. als geborene Mitglieder:
- Geschäftsbereichsleiter Kultur
- Leiter/Leiterin des Amtes für Kultur und Denkmalsschutz
2. als berufene Mitglieder für die Dauer der Wahlperiode:
- vier Mitglieder des Ausschusses für Kultur
- sechs Fachjuroren und Fachjurorinnen (je Kunstgenre eine geeignete Persönlichkeit, die
vom Ausschuss für Kultur vorgeschlagen wird und dem geistig-kulturellen Leben Dresdens
verbunden ist).
Den Vorsitz der Jury hat der Geschäftsbereichsleiter Kultur.
Bei Stimmgleichheit zählt die Stimme des Vorsitzenden der Jury doppelt.

Geförderte/Geehrte
  • friedrichstadtZentral e.V. (Kunst-/ Kulturverein)
  • Jacob Korn (Medienkünstler)
  • El perro andaluz (Musik-Ensemble)
  • Angela Schlabinger (Schauspielerin)
  • Andrea Hilger
  • Torsten Rommel (Initiatoren der "Ostrale" - Internationale Kunstausstellung)
  • Mike Salomon
  • Jan Heinke (Musiker)
  • shot AG (Tanz)
  • Künstlergruppe 7. Stock (Bildende Kunst)
  • Blaue Fabrik e.V. (zeitgenössische Kunst)
  • ensemble courage (zeitgenössische Musik)
  • Peter Kopp (Chorleiter)
  • Ulrike Gärtner (Installationskünstlerin)
  • Jürgen Schön (Bildhauer)
  • Matthias Jung (Chorleiter, Theater Derevo)
  • Sven Helbig
  • Markus Rindt (Initiatoren der Dresdner Sinfoniker)
  • Tom Roeder (Performance-Künstler)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Landeshauptstadt Dresden

Spartenzuordnung
Allgemein/Spartenübergreifend > ohne Spartenschwerpunkt Hauptsparte 
Allgemein/Spartenübergreifend > Kulturvermittlung ---------- 
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein ---------- 
Darstellende Kunst > Darstellende Kunst allgemein ---------- 
Design/Gestaltung > besondere Verdienste ---------- 
Film > Film allgemein ---------- 
Literatur > Literatur allgemein ---------- 
Musik > Musik allgemein ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr