Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 72 von 80  | Kunsthandwerk allgemein

Staatspreis Gestaltung Kunst Handwerk Baden-Württemberg

Gründungsjahr: 1953, Ort der Verleihung: wechselnd (in Baden-Württemberg), Gesamtdotierung: 18.000 EUR

Staatspreis Gestaltung Kunst Handwerk Baden-Württemberg - Förderpreis
Fördermaßnahme: Förderpreis
Zielgruppe: Nachwuchs, Kunsthandwerker
Altersbeschränkung:  35 Jahre
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: Landesweit, Baden-Württemberg
Datenbank-ID: 1543 / 7873
Dotierung:
3.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
Haus der Wirtschaft
Karin Schiwek
Postfach: 100141
70001 StuttgartTEL.: (0711) 123 25 78
FAX: (0711) 123 27 55
karin.schiwek [ät] wm.bwl.de
www.wm.baden-wuerttemberg.de PREIS-WEBSEITE: www.staatspreis-kunsthandwerk. ...
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
Haus der Wirtschaft
Karin Schiwek
Postfach: 100141
70001 Stuttgart
TEL.: (0711) 123 25 78
FAX: (0711) 123 27 55
karin.schiwek [ät] wm.bwl.de
www.wm.baden-wuerttemberg.de
PREIS-WEBSEITE:  www.wm.baden-wuerttemberg.de ...
Beschreibung
Mit den Staatspreisen für das Kunsthandwerk würdigt die Landesregierung Baden-Württemberg das Kunsthandwerk in Baden Württemberg als wesentlichen und unverwechselbaren Teil des kulturellen Lebens, in dem wirtschaftliche und künstlerische Tätigkeit sich berühren. Die Staatspreise werden in einem Wettbewerb vergeben. Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden in der Landesausstellung Kunsthandwerk präsentiert.
 
Die Fachjury hat die Möglichkeit, den Förderpreis zu teilen (zwei Förderpreise à 1.500 Euro)
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Jeder/e Teilnehmer/in soll drei Arbeiten einreichen. Entwurf und Herstellung der eingereichten Arbeiten sollten nicht mehr als drei Jahre zurückliegen.

Teilnahmebedingungen:
Am Wettbewerb können sich unabhängig schaffende Kunsthandwerker/-innen beteiligen, die ihren Wohnsitz oder Werkstatt/Atelier in Baden-Württemberg haben und in die Handwerksrolle einer Handwerkkammer eingetragen oder als Künstler/in von einer dazu öffentlich autorisierten Institution anerkannt sind.
Die Mitgliedschaft im Bund der Kunsthandwerker Baden-Württemberg ersetzt oben genannte Teilnahmeberechtigung. Lehrer/-innen, Dozentinnen und Professorinnen an baden-württembergischen Fachhochschulen und Akademien für Gestaltung sind zur Teilnahme am Wettbewerb berechtigt. Das Wirtschaftsministerium kann auf Vorschlag von Fachleuten oder aufgrund besonderer Leistungen, Kunsthandwerker und kunsthandwerklich Schaffende zur Teilnahme direkt auffordern.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Fachjury wie Hauptpreis,
Stifter: Förderverein des Kunsthandwerks Baden-Württemberg e.V. und
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Geförderte/Geehrte
Keramik:
  • Hannah Zenger (Stuttgart)
Schmuck:
  • Frieda Dörfer (Pforzheim)
Schmuck:
  • Kati Mussgay (Gengenbach)
Textil und Papier:
  • studio gutedort (Stuttgart)
Schmuck:
  • Nora Rochel (Karlsruhe)
Leder/Massschuhe :
  • Matthias Vickermann, Vickermann&Stoya (Baden-Baden)
Schmuck:
  • Christiane Köhne (Magstadt)
Metall:
  • David Besenfelder (Schömberg)
SchmuckGerät:
  • Corinna Dolderer (Markdorf)
Schmuck:
  • Yeonkyung Kim (Pforzheim)
  • Stephanie Jendis
  • Petra Ohnmacht
Textil:
  • Birgit Metzger (Esslingen)
Keramik:
  • Angela Munz (Welzheim-Aichstrut)
Schmuck:
  • Irena Knez (Pforzheim)
Schmuck:
  • Joachim Beck (Neulingen)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Förderverein des Kunsthandwerks Baden-Württemberg e.V.
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Weitere Beteiligte
Schirmherrschaft: Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg
Spartenzuordnung
Design/Gestaltung > Kunsthandwerk allgemein Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr