Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 240 von 549  | Musik allgemein

Internationaler Orgelwettbewerb um den Bachpreis der Landeshauptstadt Wiesbaden

Gründungsjahr: 1977, Ort der Verleihung: Wiesbaden, Gesamtdotierung: 8.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis, 3 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  30 Jahre
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: International
Datenbank-ID: 282 / 887
Dotierung:
8.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung

Johann-Sebastian-Bach-Gesellschaft Wiesbaden e.V.
Vorsitzender Martin Lutz
Bernhard-Schwarz-Str. 25
65201 Wiesbaden
TEL.: (0611) 208 90
FAX: (0611) 208 90
bach-gesellschaft [ät] bach-wiesbaden.de
www.bach-wiesbaden.de
Johann-Sebastian-Bach-Gesellschaft e.V.
Vorsitzender Martin Lutz
Bernhard-Schwarz-Str. 25
65201 Wiesbaden
TEL.: (0611) 242 80
FAX: (0611) 20896
Beschreibung
Der Internationale Orgelwettbewerb um den Bachpreis der Landeshauptstadt Wiesbaden wird seit 1977 alle zwei Jahre im Rahmen der Wiesbadener Bachwochen vergeben.
 
Der Preis ist gestaffelt: 1. Preis: 4.000,-€, 2. Preis: 2.500,- €, 3. Preis: 1.500,-€
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Teilnehmen können junge Organisten aller Nationen, die das 30. Lebensjahr nicht vollendet haben. Organisten, die zum Zeitpunkt des Wettbewerbs bei einem der Juroren studieren, sind vom Wettbewerb ausgeschlossen. Zwischen- und Finalrunde sind öffentlich und können aufgezeichnet werden. Für die Aufnahmen steht den Spielern kein Honorar zu.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Jury mit vier Professoren des Faches Orgel (international) sowie einem weiteren Mitglied.

Mitglieder:
2009: Prof. Guy Bovet, Genf / Prof. Sophie-Véronique Cauchefer-Choplin, Paris/London / Prof. Gerhard Gnann, Mainz / Prof. Dr. Reinhardt Menger, Frankfurt | 2007: Dr. Wolf Kalipp, Soest / Prof. Dr. Ludger Lohmann, Stuttgart / Prof. Dr. Martin Sander, Frankfurt / Prof. Jacques van Oortmerssen, Amsterdam / Dr. Jean-Claude Zehnder, Basel Jahr 2009: Prof. Guy Bovet, Genf / Prof. Sophie-Véronique Cauchefer-Choplin, Paris/London / Prof. Gerhard Gnann, Mainz / Prof. Dr. Reinhardt Menger, Frankfurt 

Geförderte/Geehrte
1. PREIS:
  • Anna-Victoria Baltrusch (Freiburg)
2. PREIS:
  • Balázs Szabó (Albstadt)
3. PREIS:
  • Winfried Lichtscheidel (Friedrichshafen)
1. PREIS:
  • Lukas Stollhof (Stuttgart)
2. PREIS:
  • Christian Barthen (Saarbrücken)
3. PREIS:
  • Verena Zahn (Bad Schwalbach)
1. PREIS:
  • Andrew Dewar (London)
2. PREIS:
  • Linda Sitková (Prag)
3. PREIS:
  • Michael Schneider (Frankfurt)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Landeshauptstadt Wiesbaden
Johann-Sebastian-Bach-Gesellschaft e.V.
Hess. Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Spartenzuordnung
Musik > Musik allgemein Hauptsparte 
Musik > instrumental: Orgel ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr