Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 74 von 662  | Bildende Kunst allgemein

blauorange - Kunstpreis der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

Gründungsjahr: 1992, Ort der Verleihung: Bonn, Gesamtdotierung: 20.000 EUR

Die Auszeichnung ruht oder wurde eingestellt
Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: National
Datenbank-ID: 436 / 907
Dotierung:
20.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
Öffentlichkeitsarbeit und Vorstandsbereich
Schellingstraße 4
10785 Berlin
TEL.: (030) 20210
FAX: (030) 20 21 19 00
info [ät] bvr.de
www.bvr.de PREIS-WEBSEITE: www.blauorange.bvr.de ...
Bundesverband Volksbanken-Raiffeisenbanken, Abt. Öffentlichkeitsarbeit und Vorstandsbereich
Herr Kloß
Heussallee 5
53113 Bonn
TEL.: (0228) 50 92 86
FAX: (0228) 50 92 01
bvr [ät] t-online.de
www.bvr.de
PREIS-WEBSEITE:  www.bvr.de ...
Beschreibung
Der Kunstpreis der Volksbanken und Raiffeisenbanken hatte im Jahr 2007 ein neues Konzept erhalten. Aus dem international ausgerichteten Kunstpreis "blueOrange" wurde "blauorange": jungen Künstlern in Deutschland sollte ein Sprungbrett für den Karrierestart geboten werden.
Der Kunstpreis "blauorange" wurde jährlich verliehen. Er war mit 20.000 Euro dotiert, wovon 10.000 Euro die Preissumme bildeten und weitere 10.000 Euro an die Preisträger für eine Edition für die Auslober gingen. Darüber hinaus erhielt der Preisträger/Preisträgerin eine Einzelausstellung mit einem Katalog.
Im Frühjahr 2011 beschloss der BVR, den Preis zugunsten eines "neuen Engagements für die Breitenförderung im Bereich Musik" aufzugeben und künftig als Hauptsponsor des Deutschen Chorwettbewerbs und des Deutschen Orchesterwettbewerbs zu agieren.
 
Die Ausstellung des "blauorange"-Preisträgers oder der Preisträgerin war jeweils am Jahresende in einem der an der Jury beteiligten Kunstvereine zu sehen.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Die ca. 20 Künstler wurden über Kunstvereinsleiter sowie Dozenten von Kunstakademien bundesweit nominiert. Aus einer Shortlist von fünf Kandidaten wählte eine sechsköpfige Jury von Kunstvereinsleitern den Preisträger.

Mitglieder:
2010: Meike Behm, Kathrin Jentjens, Katja Schroeder, Christina Végh, Frank Motz, Thomas Thiel | 2009: Hilke Wagner, René Zechlin, Melanie Bono, Caroline Käding, Carina Plath, Axel John Wieder  | 2008: Matthia Löbke, Marius Babias, Justin Hoffmann, Kathleen Rahn, Christina Végh, Janneke de Vries | 2007: Anja Casser, Yilmaz Dziewior, Gerrit Gohlke, Stefan Kalmár, Matthia Löbke, Chus Martinez, Susanne Pfeffer 

Geförderte/Geehrte
  • Klara Liden
  • Björn Braun
  • Kitty Kraus
  • Danh Vo

Finanzierung
Träger/Stifter:
Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR)

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr