Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 28 von 80  | Kunsthandwerk allgemein

Hessischer Staatspreis für das Deutsche Kunsthandwerk

Gründungsjahr: 1951, Ort der Verleihung: Wiesbaden/Frankfurt/Main, Gesamtdotierung: 8.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis, 3 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: National
Datenbank-ID: 813 / 929
Dotierung:
8.000 EUR
   
Verleihung: Termin:  Herbstmesse "Tendence"
Rahmenveranstaltung: der internationalen Frankfurter Herbstmesse
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung
Jane Stütz
Postfach: 31 29
65185 WiesbadenTEL.: 0611 - 815 2285
FAX: 0611 - 815 49 2285
poststelle [ät] hmwvl.hessen.de
www.wirtschaft.hessen.de
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung
Jane Stütz
Postfach: 31 29
65185 Wiesbaden
TEL.: 0611 - 815 2285
poststelle [ät] hmwvl.hessen.de
www.wirtschaft.hessen.de
PREIS-WEBSEITE:  www.wirtschaft.hessen.de ...
Beschreibung
Der Preis wurde 1951 vom Hessischen Ministerpräsidenten gestiftet, um das Deutsche Kunsthandwerk zu besonderen Leistungen anzuspornen und mit schöpferischen Arbeiten das Niveau der Ausstellungen des Deutschen Kunsthandwerks auf der Frankfurter Messe zu heben. Er wird an diejenigen auf der Messe "tendence" ausstellenden Kunsthandwerker/innen verliehen, die handwerklich und künstlerisch besonders gute Leistungen zeigen.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 


Teilnahmebedingungen:
Es können nur deutsche selbstständige Kunsthandwerker/-innen sowie alle Mitglieder der Landesverbände des Bundesverbandes Kunsthandwerk e. V. ausgezeichnet werden, die auf der Frankfurter Herbstmesse mit Ausstellungsstücken vertreten sind, die nach eigenem Entwurf und in eigener Werkstatt hergestellt wurden. Ausgezeichnete Kunsthandwerker/-innen können bei nachfolgenden Staatspreiswettbewerben im Rahmen der Internationalen Frankfurter Messe erneut für eine Auswahl in Betracht kommen, und zwar dann, wenn Sie auf die Dauer von drei Jahren seit der letzten Preisverleihung nicht als Preisträger berücksichtigt worden sind. Bei der Auswahl können Ausgezeichnete der Jahre 1951 bis 1991 nicht mehr berücksichtigt werden.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Die Jury besteht aus vom Kunsthandwerk Hessen ausgewählten und jährlich wechselnden sachverständigen Personen und dem/der 1. Vorjahrespreisträger/in.

Mitglieder:
2012: Julika Müller, Uta M. Klotz, Jörg Ferchlandt, Prof. Werner Schulze-Bahr, Prof. Dr. Eckehard Schmidbauer | 2011: Dr. Ulrike Brandenburg, Heike Kern, Dr. Bettina Becker, Unk Kraus, Prof. Dr. Ekkehard Schmidberger 

Geförderte/Geehrte
1. PREIS:
  • Gabriele Küstner
2. PREIS:
  • Deborah Rudolph
3. PREIS:
  • Gabriele Franke
1. PREIS:
  • Julika Müller
2. PREIS:
  • Stefanie Kölbel
3. FÖRDERPREIS JUNGE POSITIONEN:
  • Sabine Perez
1. PREIS:
  • Unk Kraus
2. PREIS:
  • Peter de Vries
SONDERPREIS FÜR LANGJÄHRIGES HOCHWERTIGES SCHAFFEN:
  • Wolfgang Olbrish
1. PREIS:
  • Mary-Ann Williams
2. PREIS:
  • Michael Schwarzmüller
3. PREIS:
  • Hans Joachim Weissflog
  • Volker Senger
1. PREIS:
  • Henriette Tomasi
2. PREIS:
  • Aninka Harms
  • Sabine Senger
1. PREIS:
  • Monika Assem
2. PREIS:
  • Nadja Recknagel
3. PREIS:
  • Franziska Rappold
  • Ingrid Donhauser
1. PREIS:
  • Ulla Kaufmann
  • Martin Kaufmann
2. PREIS:
  • Carola Gänsslen
  • Cornelius Reer
1. PREIS:
  • Keramische Werkstatt Margaretenhöhe
2. PREIS:
  • Bärbel Kostron
3. PREIS:
  • Karola Mittelstaedt
  • Jörg Ulrich
1. PREIS:
  • Anna Sykora
2.PREIS:
  • Ruprecht Holsten
3. PREIS:
  • twh - Täschnerwerkstatt Hermann
1. PREIS:
  • Ursula Gnädinger
2. PREIS:
  • Ewa Doerenkamp
3. PREIS:
  • Ulrike Hamm
1. PREIS:
  • Uwe Löllmann
2. PREIS:
  • Ulrich Czerny
  • Annette Zey
3. PREIS:
  • Ernst Gamperl
1. PREIS:
  • Henriette Tomasi
  • Martin Tomasi
2. PREIS:
  • Beate Leonards
3. PREIS:
  • Charlotte Gehrig
1. PREIS:
  • Antje Dienstbir
2. PREIS:
  • Ruth Löbe
3. PREIS:
  • Ute Eitzenhöfer

Finanzierung
Träger/Stifter:
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung

Weitere Beteiligte
Veranstalter: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung
Spartenzuordnung
Design/Gestaltung > Kunsthandwerk allgemein Hauptsparte 
Design/Gestaltung > Design allgemein ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr