Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 107 von 317  | Allgemein/Spartenübergreifend

Initiativpreis der Ostdeutschen Sparkassenstiftung im Land Brandenburg

Gründungsjahr: 2004, Ort der Verleihung: , Gesamtdotierung: 25.000 EUR

Initiativpreis zur Förderung innovativer Konzepte im Brandenburger Museumswesen der Ostdeutschen Sparkassenstiftung - Hauptpreis
Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Brandenburger Museen
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: Sonstiges, nicht festgelegt
Reichweite: Landesweit, Brandenburg
Datenbank-ID: 1672 / 4034
Dotierung:
20.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.

Ostdeutsche Sparkassenstiftung
Patricia Werner
Postfach: 51
10117 BerlinTEL.: (030) 20 69 18 55
FAX: (030) 20 69 28 57
information [ät] ostdeutschesparkassenstiftung.de
www.ostdeutsche-sparkassenstiftung.de
Ostdeutsche Sparkassenstiftung
Stiftungsreferat
Dr. Dagmar Löttgen
Leipziger Straße 51
10117 Berlin
TEL.: 030 20 69 18 28
FAX: 030 20 69 28 28
dagmar.loettgen [ät] osv-online.de
www.ostdeutschesparkassenstiftung.de
PREIS-WEBSEITE:  www.ostdeutschesparkassenstift ...
Beschreibung
Der "Initiativpreis zur Förderung innovativer Konzepte im Brandenburger Museumswesen" der Ostdeutschen Sparkassenstiftung wird einem Museum verliehen, das eine über das Übliche hinausführende Projektidee hat. Nicht fertige Ergebnisse werden gewürdigt, sondern Initiativen. Eine Besonderheit des Preises liegt darin, dass die Projektidee gemeinsam von einem Museum und einer weiteren Bildungs- oder Kulturinstitution entwickelt worden sein muss und von beiden Partnern gemeinsam verwirklicht wird.
Hintergrund dieses Ideenwettbewerbs ist folgende Überlegung: Örtlichen Museen
fehlt es teils an Kontakten, teils an finanziellen Möglichkeiten, projektgebundene Kooperationen
mit neuen und vielleicht ungewohnten Partnern einzugehen. Hier will der Preis Brücken der Kommunikation und Kooperation bauen. Er will zugleich den Verjüngungsprozess der Museen fördern, indem junge Menschen, Studierende etwa, gemeinsam mit Museen Projekte entwickeln. Damit wird den Jungen geholfen, kreative Ideen umzusetzen und den Museen, neue Wege zu gehen, um attraktiv, gegenwärtig und wirksam zu bleiben.
Die Projektidee muss zu erkennen geben, dass sich das Museum aus seinem jeweiligen lokalen,
regionalen und fachlichen Kontext heraus auf thematisches und methodisches Neuland wagt und damit in der Lage ist, anderen Museen ein Beispiel zu geben. Der Prozess ist ebenso wichtig wie das Ergebnis. Reflexion über das Wesen des Museums, das Spiel mit Witz und Ironie und teilweise sogar poetische Qualität kennzeichnen ein Projekt, das die Auszeichnung verdient.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch

Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2009: Dr. Gudrun Derks (Leiterin des Museums Varus Schlacht Kalkriese), Petra Hansel (Chefredakteurin von Antenne Brandenburg), Patricia Werner (Geschäftsführung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung), Petra Zwaka (Leiterin des Jugend Museum Schöneberg, Berlin) 

Geförderte/Geehrte
  • Ofen- und Keramikmuseum Velten
  • Industriemuseum Brandenburg an der Havel

Finanzierung
Träger/Stifter:
Ostdeutsche Sparkassenstiftung

Spartenzuordnung
Allgemein/Spartenübergreifend > Kulturvermittlung Hauptsparte 
Allgemein/Spartenübergreifend > ohne Spartenschwerpunkt ---------- 
Bildende Kunst > Ausstellungswesen/Kunstvermittlung ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr