Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 34 von 36  | besondere Verdienste

Tusculum Preis

Gründungsjahr: 1977, Ort der Verleihung: Wiesbaden

Die Auszeichnung ruht oder wurde eingestellt
Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Absolventen der Fachhochschule Wiesbaden
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: National
Datenbank-ID: 1686 / 511
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem


Heinz Nied
Verdistr. 2
65193 Wiesbaden
TEL.: (0611) 52 22 91
heinz [ät] tusculaner.de
www.tusculum-preis.de PREIS-WEBSEITE: www.tusculum-preis.de ...

Heinz Nied
Verdistr. 2
65193 Wiesbaden
TEL.: (0611) 52 22 91
Beschreibung
Herausragende Leistungen in allen Kunstgattungen und für gutes Kulturengagement von Personen oder Institutionen (Literatur, Musik, Ballett, Theater, Bildende Kunst, Kabarett etc.)
 
Der Preis - zunächst Wiesbadener Preis für bildende Künstler - wird seit 1978 jährlich in Höhe von 1000 DM und einer Urkunde verliehen. Die Verleihung wird von Heinz Nied vorgenommen. Schirmherr des Preises ist der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Wiesbaden. Bis 1987 wurde der Preis 10 mal verliehen und danach letztmalig 1995. Seit 1988 ist der Preis bei internationaler Ausschreibung mit 60.000 DM dotiert, jedoch noch nicht verliehen worden, da Sponsoren die Summe für die Folgejahre nicht absicherten.

In den Jahren 1978 bis 1982 erhielt die Auszeichnung ein Künstler, der durch seine Arbeit zu einem vorgegebenen Ausschreibungsthema von einer unabhängigen Jury für den Preis vorgeschlagen wurde. Die Themen lauteten "Begegnung" (1978), "Liebe" (1979), "Gegensätze"(1980), "Labyrinthe" (1981), "Wir" (1982). Von 1983-1987 erhielt den Preis der beste Jahresabsolvent der Fachhochschule Wiesbaden, Fachbereich Gestaltung. 1995 erhielt der Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Wiesbaden e.V. und damit alle seine Mitglieder letztmalig den mit DM 1000 dotierten Preis. Mit dieser Entscheidung würdigte Heinz Nied die jahrzehntelangen Bemühungen des Verbandes um die Belange der Bildenden Kunst in Wiesbaden. Die Verleihung erfolgte anlässlich des Jubiläums "40 Jahre BBK Wiesbaden 1955-1995".
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 


Teilnahmebedingungen:
Nur für Absolventen der Fachhochschule Wiesbaden im Fachbereich Gestaltung.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Eine vom Stifter berufene unabhängige Jury (bis 1987)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Heinz Nied

Spartenzuordnung
Allgemein/Spartenübergreifend > besondere Verdienste Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr