Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 30 von 59  | Kulturelle Bildung

Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher des Landes Nordrhein-Westfalen

Gründungsjahr: 1980/1983, Ort der Verleihung: Düsseldorf

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 747 / 2707
Dotierung:
7.500 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung

Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen
Pressestelle
Lydia Anita Jendryschik
Horionplatz 1
40213 Düsseldorf
TEL.: (0211) 86 18 46 52
FAX: (0211) 86 18 46 75
lydia.jendryschik [ät] mgffi.nrw.de
www.lzpb.nrw.de
Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen im Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
Martina Böttcher
Postfach: 40190
40213 Düsseldorf
TEL.: (0211) 86 18 46 26
FAX: (0211) 86 18 46 98
martina.boettcher [ät] mgffi.nrw.de
www.lzpb.nrw.de
PREIS-WEBSEITE:  www.lzpb.nrw.de ...
Beschreibung
Der Preis wurde in Erinnerung an den früheren Bundespräsidenten Dr. Gustav W. Heinemann, dem Initiator, Förderer und Schirmherr der DGFK, gestiftet. Mit ihm werden Kinder- und Jugendbücher ausgezeichnet, die zur Verbreitung des Friedensgedankens und der Friedenserziehung beitragen. Nach Auflösung der DGFK hat das Land Nordrhein-Westfalen als neuer Träger des Preises diese Verpflichtung und Zielsetzung übernommen.

Vgl. auch den GUSTAV-HEINEMANN-BÜRGERPREIS des SPD-Bundesvorstands.
 
Mit dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher wird jährlich ein Buch prämiert, das junge Leserinnen und Leser ermutigt, sich für Menschenrechte, für zivile Formen der Konfliktbewältigung, für Toleranz und gegen Gewalt zu engagieren. Insbesondere werden Bücher hervorgehoben, die Kindern und Jugendlichen Werte und die Bedeutung demokratischen Engagements erfahrbar machen. Bücher, die jungen Menschen Impulse für die Entwicklung ihrer Wertorienteierung geben, ohne mit dem pädagogisch gereckten Zeigefinger oder indoktrinierender Absicht daherkommen.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Die vorgeschlagenen Bücher müssen in jeweils acht Exemplaren eingereicht werden.

Teilnahmebedingungen:
Zum Wettbewerb sind die Bücher zugelassen, die erstmalig in deutscher Sprache erschienen sind. Dabei kann es sich sowohl um deutschsprachige Originalwerke als auch um deutsche Übersetzungen fremdsprachiger Werke handeln.
Der Preis kann an Kinderbücher, Jugendbücher, Kindersachbücher, Jugendsachbücher und Bilderbücher vergeben werden.
Vorschlagsberechtigt sind Verlage, Autoren und Autorinnen sowie deren Verbände. Andere interessierte Personen (z.B. Buchhändlerinnen/Buchhändler und Bibliothekarinnen/Bibliothekare) werden gebeten, ihre Anregungen den jeweiligen Verlagen zu übermitteln.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury, die vom Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen berufen wird. Die Jurymitglieder kommen aus den Sparten Pädagogik, Publizistik, Forschung, Friedenswissenschaft, Buchhandel und Verlage sowie Autorinnen und Autoren.

Mitglieder:
2008: Reinhard Griebner, Dr. Susanne Helene Becker, Nicola Kiwitt, Dr. Gabriele von Glasenapp, Gabriele Schink, Hermann Schulz, Prof. Dr. Johannes Varwick 

Geförderte/Geehrte
  • Judith Burger (für "Gertrude Genzenlos")
  • Rafik Schami (insbesondere für "Sami und der Wunsch nach Freiheit")
  • Bernardo P. Carvalho (Illustrator)
  • Isabel Minhos Martins (Autorin)
  • Reinhard Kleist
  • John Boyne
  • Gabriela Cichowska
  • Adam Jaromir
  • Dorota Nowacka
  • Anna Kuschnarowa
  • Anne-Laure Bondoux
  • Guus Kuijer
  • Dolf Verroen
  • Elisabeth Zöller
  • Jacky Gleich (Illustrationen)
  • Antonio Skármeta (Text)
  • Mats Wahl
  • Lutz van Dijk
  • Gerard Dhotel

Finanzierung
Träger/Stifter:
Land Nordrhein-Westfalen

Spartenzuordnung
Literatur > Kinder- und Jugendbuch Hauptsparte 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Kinder- und Jugendkultur ---------- 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > interkulturelle Verständigung ---------- 
Allgemein/Spartenübergreifend > Kulturelle Bildung ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr