Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 6 von 15  | Literaturvermittlung

Max-Herrmann-Preis

Gründungsjahr: 1979 / 2000, Ort der Verleihung: Berlin

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Lokal
Datenbank-ID: 20237 / 20460
   
Verleihung: Termin:  Staatsbibliothek Berlin

Freunde der Staatsbibliothek zu Berlin e. V.
Frau Gwendolyn Mertz
Unter den Linden 8
D - 10117 Berlin
TEL.: 030 266 43 80 00
FAX: 030 266 33 80 00
freunde [ät] sbb.spk-berlin.de
PREIS-WEBSEITE: www.freunde-sbb.de/de/projekte ...
Beschreibung
Von 1979 bis 1991 vergab die Deutsche Staatsbibliothek einen nach Max-Herrmann benannten Preis an besonders engagierte Mitarbeiter des Hauses. Wenn möglich wurde der Preis stets am 10. Mai jeden Jahres übergeben, jenem Tag, an dem 1933 in unmittelbarer Nähe der Staatsbibliothek, auf dem heutigen Bebelplatz, Bücher verbrannt wurden. Im Jahr 2000 wurde auf Vorschlag des Berliner Schriftstellers Heinz Knobloch von den Freunden der Staatsbibliothek zu Berlin ein neuer Max-Herrmann-Preis geschaffen, der seither, ebenfalls am 10. Mai, an Persönlichkeiten verliehen wird, die sich in besonderer Weise um das Bibliothekswesen und die Staatsbibliothek zu Berlin verdient gemacht haben.
Verbunden mit dem Preis ist die Übergabe des Faksimiles eines bedeutenden Buches aus dem Bestand der Staatsbibliothek, derzeit Psalmenübersetzung von Moses Mendelssohn, die im Jahr 1783 in Berlin bei Nicolai erschien.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Die Jury besteht aus fünf Personen: drei Personen werden für drei Jahre von der Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes des Vereins gewählt. Der Vorsitzende des Vereins und der Generaldirektor der Staatsbibliothek sind qua Amt Jurymitglieder. Den Juryvorsitz hat der Vorsitzende des Vereins inne.
Die Jury entscheidet mit Mehrheit. Mitglieder des Vereins können der Jury schriftlich Vorschläge für die
Vergabe des Preises machen.

Geförderte/Geehrte
  • Ingeborg Berggreen-Merkel
  • Micha Ullmann
  • Georg Siebeck
  • Inge Jens
  • Günther de Bruyn
  • Karin von Welck
  • Bernhard Fabian
  • Jekaterina Geniewa
  • Klaus G. Sauer
  • Wolfgang Frühwald
  • Paul Raabe
  • Cécilie Lowenthal-Hensel

Finanzierung
Träger/Stifter:
Freunde der Staatsbliothek zu Berlin e.V.

Spartenzuordnung
Literatur > besondere Verdienste Hauptsparte 
Literatur > Literaturvermittlung ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr