Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 247 von 276  | Architektur/Denkmalpflege

Schinkel-Preis der Fontanestadt Neuruppin

Gründungsjahr: 2006, Ort der Verleihung: Neuruppin, Gesamtdotierung: 5.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis, 60 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle, 1
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 5 Jahre
Reichweite: Europa – alle Staaten
Datenbank-ID: 20278 / 20518
Dotierung:
5.000 EUR
   
Verleihung: Termin: 13.03.2016
Weitere Aufwendungen: Öffentl. Veranstaltung

Stadt Neuruppin
Sachgebiet Kultur und Sport
Leiter Mario Zetzsche
Karl-Liebknecht-Straße 33/34
16816 Neuruppin
TEL.: 03391.355 686
FAX: 03391.355 799
mario.zetzsche [ät] stadtneurupin.de
www.neuruppin.de PREIS-WEBSEITE: http://www.neuruppin.de/kultur ...
Stadtverwaltung Fontanestadt Neuruppin
Sachgebiet Kultur und Sport
Leiter Mario Zetzsche
Karl-Liebknecht-Straße 33/34
16816 Neuruppin
TEL.: 03391.355 686
FAX: 03391.355 799
mario.zetzsche [ät] stadtneuruppin.de
www.neuruppin.de
PREIS-WEBSEITE:  www.neuruppin.de ...
Beschreibung
Die Fontanestadt Neuruppin setzt sich dauerhaft dafür ein, das Andenken von Karl Friedrich Schinkel in dessen Geburtsstadt umfassend zu bewahren und zu ehren. Schinkel gilt als wichtigster deutscher Architekt des 19. Jahrhunderts; sein künstlerisch-architektonisches Schaffen prägte und prägt nachhaltig die Tätigkeit vieler Architekturgenerationen in Deutschland, Europa und der Welt bis in unsere Tage. Daraus leitet die Stadt ihre Verantwortung für die Pflege und Erhaltung der Hinterlassenschaft Schinkels an allen Lebens- und Wirkungsstätten ab. Vor diesem Hintergrund vergab die Fontanestadt Neuruppin 2006 zum ersten Mal ihren Schinkel-Preis.
 
Der Bürgermeister der Fontanestadt Neuruppin stiftet den „Schinkel-Preis der Fontanestadt Neuruppin“ in Ehrung des in Neuruppin am 13. März 1781 geborenen Baumeisters, Architekten, Stadtplaners, Malers, Grafikers und Bühnenbildners – Karl Friedrich Schinkel.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch,englisch

Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Die Entscheidung über den Preisträger trifft eine aus fünf Personen bestehende unabhängige Fachjury. Die Jurymitglieder werden durch den Bürgermeister der Fontanestadt Neuruppin vorgeschlagen und durch Bestätigung der Stadtverordnetenversammlung der Fontanestadt Neuruppin bestimmt.

Die Jury besteht aus Vertretern unterschiedlicher Institutionen oder Einzelpersonen, die sich in Bezug zu Architektur, Stadtplanung oder bildender Kunst im Sinne der Leistungen Karl Friedrich Schinkels zusammensetzt. Dies können z. B. Vertreter der Karl-Friedrich-Schinkel-Gesellschaft e.V., des Architekten- und Ingenieur-Vereins zu Berlin e.V, der Architektenkammern, der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten oder des Landes Brandenburg sein.

Mitglieder:
2016: Prof. Dr. Martina Abri (Professorin für Denkmalpflege, Fachhochschule Potsdam), Katja Dietrich-Kröck (Referentin für Kreativwirtschaft, Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg), Prof. Dipl.-Ing. Markus Löffler (Professor für Entwerfen - Typus und Kontext, Fachhochschule Potsdam), Reiner Nagel (Architekt und Stadtplaner, Vorsitzender des Vorstands der Bundesstiftung Baukultur), Prof. Dipl.-Ing. Hartmut Stechow (Architekt und Vorstandsvorsitzender der Karl-Friedrich-Schinkel-Gesellschaft e.V.) 

Geförderte/Geehrte
  • Prof. Dr. Goerd Peschken (Für seine kunsthistorische und baupraktische Auseinandersetzung mit dem Wirken Schinkels als Architekt und dessen Vermittlung an Studenten.)
  • Dr. Eva und Prof. Dr. Helmut Börsch-Supan (Für das wissenschaftliche Gesamtwerk und hervorragende Verdienste um das Werk und die Person Karl Friedrich Schinkels.)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Fontanestadt Neuruppin

Spartenzuordnung
Architektur/Denkmalpflege > Architektur allgemein Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr