Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 55 von 690  | Allgemein/Spartenübergreifend

bonn hoeren

Gründungsjahr: 2010, Ort der Verleihung: Bonn

bonn hoeren - nachwuchswettbewerb s o n o t o p i a für installative klangkunst
Fördermaßnahme: Förderpreis
Zielgruppe: Nachwuchs, Studierende
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Europa – alle Staaten
Datenbank-ID: 20322 / 20587
Dotierung:
10.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: beethovenfest bonn
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung
der erste preisträger erhält die förderung zur realisierung einer neuen klanginstallation zum beethovenfest in bonn. neben dem hauptpreis können weitere auszeichnungen und anerkennungen vergeben werden.

beethovenstiftung für kunst und kultur der bundesstadt bonn
projektleitung b o n n h o e r e n
carsten seiffarth
weberstraße 59a
53113 bonn
TEL.: 0228-24 27 069
FAX: 0228-24 97 358
carsten.seiffarth [ät] bonnhoeren.de
www.beethovenstiftung-bonn.de PREIS-WEBSEITE: www.bonnhoeren.de/ ...
Beschreibung
b o n n h o e r e n beruft seit 2010 jedes jahr einen renommierten künstler zum b o n n e r s t a d t k l a n g k ü n s t l e r. Zusätzlich wird seit 2015 der europäische nachwuchswettbewerb s o n o t o p i a für installative klangkunst realisiert.
b o n n h o e r e n ist ein projekt der beethovenstiftung für kunst und kultur der bundesstadt bonn in zusammenarbeit mit der stadt bonn, initiative hören, theater bonn und weiteren förderern.
 
s o n o t o p i a gilt als der weltweit einzige dotierte wettbewerb für studierende der klangkunst. die einrichtung eines europäischen preises zur förderung junger klangkünstler soll dem künstlerischen nachwuchs im bereich der klangkunst generell eine größere sicht- und hörbarkeit in einer breiten öffentlichkeit geben. der jährliche einladungswettbewerb für studierende der klangkunst wird in enger zusammenarbeit mit dem beethovenfest bonn veranstaltet.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch,englisch

Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2018: Dr. Catherine Nichols (freie Kuratorin), Stefan Rummel (stadtklangkünstler bonn 2014), Carsten Stabenow (Kurator, Produzent und Kommunikationsdesigner), Carsten Seiffarth (Kurator und Projektleiter von bonn hoeren - Juryvorsitzender) 

Geförderte/Geehrte
  • Nika Schmitt (Luxemburg)
Auszeichnung:
  • Andreas Sahl Andersen (Dänemark)
  • Falco Pols (Niederlande)
  • Philipp Hawlitschek
  • Helene Førde (Norwegen)

Finanzierung
Träger/Stifter:
beethovenstiftung bonn
stadt bonn

Erg. Förderer/Sponsoren:
beethovenfest bonn

Spartenzuordnung
Musik > Klangkunst Hauptsparte 
Allgemein/Spartenübergreifend > Kulturvermittlung ---------- 
Bildende Kunst > Kunst im öffentlichen Raum ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr