Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 202 von 690  | Allgemein/Spartenübergreifend

Förderprogramm "Übersetzungen deutscher Bücher in eine Fremdsprache"

Gründungsjahr: 1974, Ort der Verleihung:

Fördermaßnahme: Publikations-/Übersetzungsförderung, Druckkostenzuschüsse
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: halbjährlich
Reichweite: International
Datenbank-ID: 2773 / 4061
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.

Goethe-Institut e.V.
Bereich 223 Literatur und Übersetzungsförderung
Monika Hefflin
Dachauer Str. 122
80637 München
TEL.: (089) 15 92 18 50
FAX: (089) 15 92 12 37
heflin [ät] goethe.de
www.goethe.de
Beschreibung
Das Förderprogramm des Goethe-Instituts "Übersetzungen deutscher Bücher in eine Fremdsprache" unterstützt die Publikation deutscher Literatur in eine andere Sprache. Es soll einem nicht deutschsprachigen Leserkreis wichtige wissenschaftliche Beiträge, anspruchsvolle belletristische Werke und Kinder- und Jugendliteratur sowie ausgesuchte Sachbücher zugänglich machen. Das Programm dient kulturpolitischen Zielen und ist ein wichtiges Steuerungsinstrument der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. Die Förderung erfolgt im Rahmen der Bezuschussung von Übersetzungskosten.
Bislang wurde die Veröffentlichung von ca. 4000 Büchern in 45 Sprachen finanziell unterstützt.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Die Bewerbungen sollten bei dem Goethe-Institut des Landes eingereicht werden, aus dem der Bewerber stammt. Dort sind auch die Bewerbungsfristen zu erfahren. Sollte es dort kein deutsches Kulturinstitut geben, können die Bewerbungen über die deutsche Botschaft eingereicht werden.
Für die Auswahlsitzung am 24. April müssen die vollständigen Bewerbungen zu den folgenden Terminen in der Zentrale des Goethe-Instituts in München vorliegen:
24.01.2008: wissenschaftliche Werke
15.03.2008: Belletristik, Sachbuch, Kinder- und Jugendbuch

Prioritär gefördert werden Werke zu folgenden Themenfeldern:
- Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Zivilgesellschaft
- aktuelle globale und regionale Fragestellungen
- die kulturelle Dimension des Europäischen Einigungsprozesses
- die jüngere deutsche Geschichte
und herausragende Werke deutscher Gegenwartsliteratur.

Berücksichtigung finden auch
- klassische deutsche Literatur
- zeitgenössische Dramatik
- qualitätvolle Kinder- und Jugendliteratur
Wer wählt aus?
Vergabe durch: 


Finanzierung
Träger/Stifter:
Auswärtiges Amt (AA)
Goethe-Institut

Spartenzuordnung
Literatur > Übersetzung Hauptsparte 
Allgemein/Spartenübergreifend > Kulturvermittlung ---------- 
Literatur > Drama ---------- 
Literatur > Kinder- und Jugendbuch ---------- 
Literatur > Prosa ---------- 
Literatur > Sachbuch ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr