Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 34 von 683  | Allgemein/Spartenübergreifend

August-Gaul-Plakette

Gründungsjahr: 1969, Ort der Verleihung: Hanau

Fördermaßnahme: undotierte Ehrung
Zielgruppe: keine Angabe
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: Sonstiges, unregelmäßig
Reichweite: Lokal
Datenbank-ID: 263 / 2555
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, August-Gaul-Plakette, Öffentl. Veranstaltung

Stadt Hanau, Kulturamt
Klaus-Dieter Stork
Steinheimer Straße 1b
63450 Hanau
TEL.: (06181) 29 59 12
FAX: (06181) 29 59 03
kutluramt [ät] hanau.de
www.hanau.de
Beschreibung
Für spezielle kulturelle Verdienste kann die August-Gaul-Plakette verliehen werden. Die Auszeichnung setzt voraus, dass sich Persönlichkeiten oder Institutionen in kultureller oder künstlerischer Hinsicht um die Stadt Hanau außerordentlich verdient gemacht haben. Die Plakette ist aus Bronze und hat einen Durchmesser von 12 cm. Sie trägt auf der Vorderseite das Bildnis Professor August Gauls, einer der bedeutendsten deutschen Tierplastiker der Jahrhundertwende, und die Inschrift "August Gaul, geb. 1869 , 1921 gest." Auf der Rückseite ist folgender Text eingraviert: "Für außerordentliche Verdienste um das Kulturleben der Stadt Hanau zugeeignet." Mit der Verleihung ist ein Empfang der Stadt verbunden.
 
Die Erste Verleihung erfolgte 1969 anlässlich des 100. Geburtstages des Großauheimer Bildhauers Professor August Gaul. Nach Eingliederung Großauheims nach Hanau im Zuge der hessischen Verwaltungs- und Gebietsreform wurde die August-Gaul-Plakette in die Ehrungsordnung der Stadt Hanau übernommen.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:k.A.

Wer wählt aus?
Vergabe durch: Vertreter der Stifter / Vergabeinstitutionen

Zusammensetzung:
Über die Verleihung der Plakette entscheidet der Magistrat der Stadt Hanau.

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stadt Hanau

Spartenzuordnung
Allgemein/Spartenübergreifend > ohne Spartenschwerpunkt Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr