Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 115 von 372  | ohne Spartenschwerpunkt

Herder-Preis

Gründungsjahr: 1963, Ort der Verleihung: Hamburg/Wien (A), Gesamtdotierung: 160.200 EUR

Die Auszeichnung ruht oder wurde eingestellt
Fördermaßnahme: Hauptpreis, 7 Vergaben
Zielgruppe: Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Europa – alle Staaten
Datenbank-ID: 738 / 2264
Dotierung:
15.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung
Der Preis wird durch die Universität Wien verliehen.

Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.
Sonja Krajewski
Georgsplatz 10
20099 Hamburg
TEL.: (040) 33 40 20
FAX: (040) 33 58 60
krajewski [ät] toepfer-fvs.de
www.toepfer-fvs.de
Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.
Dr. Ulrich-Christian Pallach
Georgsplatz 10
20099 Hamburg
TEL.: (040) 33 40 20
FAX: (040) 33 58 60
mail [ät] toepfer-fvs.de
www.toepfer-fvs.de
PREIS-WEBSEITE:  www.toepfer-fvs.de ...
Beschreibung
Der Herder-Preis wurde in Verbindung mit dem Herder-Stipendium von 1963-2006 von der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. ausgezeichnet. Der Herder-Preis gehörte zu den bedeutendsten Kulturpreisen der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. Er war gewissermaßen das osteuropäische Pendant für die westeuropäischen Kulturpreise wie SHAKESPEARE-PREIS, HENRIK-STEFFENS-PREIS und MONTAIGNE-PREIS. Er diente der Pflege und Förderung der kulturellen Beziehungen zu den Ländern Mittel- und Südposteuropas, die beispielhaft zur Erhaltung und Mehrung des europäischen Kulturerbes beigetragen haben. Wesentlich war dabei die schöpferische Leistung auf dem Gebiet der Künste und Geisteswissenschaften. Nachfolger dieser und der anderen regionalen Auszeichnungen ist heute der KAIROS-PREIS.

Das HERDER-STIPENDIUM wird weiterhin von der Stiftung vergeben. Es richtet sich an Studenten und Doktoranden aus den mittel- und osteuropäischen Ländern. Gefördert wird die Abschlussphase eines Studiums, eines Aufbaustudiums oder einer Promotion auf den Fachgebieten der europäischen Studien, der Kultur-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, der bildenden Künste, Musik, Architektur sowie der Agrar- und Forstwissenschaften.
 
Jeder Einzelpreis war mit 15.000 Euro dotiert und mit einem Stipendium verbunden, das einer vom Preisträger vorgeschlagenen begabten Nachwuchskraft ein Studienjahr an einer Wiener Hochschule ermöglicht.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Europäisches Kuratorium (Deutschland, Österreich, Schweiz). Die Stipendiaten werden von den Preisträger vorgeschlagen.

Finanzierung
Träger/Stifter:
Universität Wien (A)
Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.

Spartenzuordnung
Allgemein/Spartenübergreifend > ohne Spartenschwerpunkt Hauptsparte 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Kinder- und Jugendkultur ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr