Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 42 von 42  | verschiedene Sparten

Wilhelm-Hausenstein-Ehrung

Gründungsjahr: 1986, Ort der Verleihung: München, Gesamtdotierung: 5.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 4072 / 7728
Dotierung:
5.000 EUR
   
Verleihung: Termin:  einmal jährlich

Bayerische Akademie der Schönen Künste
Bianca Moldenhauer
Max-Joseph-Platz 3
80539 München
TEL.: (089) 290 07 71 12
FAX: (089) 29 00 77 23
www.badsk.de PREIS-WEBSEITE: www.badsk.de/modwhe.html ...
Beschreibung
Die Wilhelm-Hausenstein-Ehrung wird seit 1986, zusammen mit dem Großen Literaturpreis, für Verdienste um kulturelle Vermittlung verliehen. Vorgänger war die literarische Ehrengabe (1952-1985).
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury


Geförderte/Geehrte
  • Axel Tangerding (Meta-Theater in Moosach)
  • Thomas E. Bauer (Bariton)
  • Uta Hielscher (Pianistin)
  • Helmut Färber
  • Thomas Koebner
  • Wilfried Hiller
  • Viktor Zmegac
  • Gottfried Knapp
  • Klaus Schultz
  • Alexander L. Suder
  • Norbert Miller
  • Friedhelm Mennekes (Pater)
  • Franz Xaver Ohnesorg
  • Wolfgang Werth
  • Werner Schmidt
  • Klaus Voswinckel

Finanzierung
Träger/Stifter:
Friedrich-Baur-Stiftung

Erg. Förderer/Sponsoren:
Bayerische Akademie der Schönen Künste

Spartenzuordnung
Allgemein/Spartenübergreifend > Kulturvermittlung Hauptsparte 
Literatur > Literaturvermittlung ---------- 
Allgemein/Spartenübergreifend > verschiedene Sparten ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr