Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 25 von 915  | Bildende Kunst

Antonia und Hermann-Götz-Preis

Gründungsjahr: 1987, Ort der Verleihung: Marktoberdorf, Gesamtdotierung: 7.000 EUR

Die Auszeichnung ruht oder wurde eingestellt
39. Ostallgäuer Kunstausstellung
Fördermaßnahme: Förderpreis, 12 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle, Schüler, Nachwuchs, Amateure, Studierende
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Regional
Datenbank-ID: 2466 / 2043
Dotierung:
3.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen einer kleinen Feier mit geladenen Gästen am Mittwoch, den 25. Oktober 2017 um 18 Uhr im Künstlerhaus Marktoberdorf.
Weitere Aufwendungen: Öffentl. Veranstaltung

Künstlerhaus Marktoberdorf
Maya Heckelmann
Kemptenerstraße 5
87616 Marktoberdorf
TEL.: (08342) 91 83 37
FAX: (08342) 40 08 75
haslach [ät] kuenstlerhaus-marktoberdorf.de
www.kuenstlerhaus-marktoberdorf.de PREIS-WEBSEITE: www.kuenstlerhaus-marktoberdor ...
Stadt Marktoberdorf
Herr Guggenmos
Jahnstr. 1
87617 Marktoberdorf
TEL.: (08342) 4008 29
FAX: (08342) 4008 75
finanzen [ät] marktoberdorf.de
Beschreibung
Ziel der Preisvergabe ist es, ausgewählte junge Künstlerinnen und Künstler zu fördern und durch Preise und Ausstellung eine breite Öffentlichkeit über das zeitgenössiche Kunstgeschehen zu informieren.
 
Ausschreibungsunterlagen und weitere Informationen finden Sie unter
www.kuenstlerhaus-marktoberdorf.de

Zugelassen werden Originalwerke der Malerei, Grafik, Plastik und Fotografie sowie Installationen. Die dazu benötigten technischen Geräte und Einrichtungen werden seitens der Stadt Marktoberdorf nicht gestellt. Für die vom Künstler gestellten Geräte und Einrichtungen übernimmt die Stadt Marktoberdorf weder Haftung noch Funktionsgewähr. Zur Einsendung berechtigt sind alle im Regierungsbezirk Schwaben lebenden oder dort geborenen Künstler/Künstlerinnen unabhängig davon, ob sie einem Berufsverband angehören. Ebenso Mitglieder des BBK Schwaben Nord und des BBK Allgäu/Schwaben Süd sowie auswärtige Künstler, die im Ausstellungszeitraum als Stipendiaten oder zu Studienaufenthalten im Regierungsbezirk Schwaben leben. Eingeliefert werden können maximal zwei Kunstwerke, welche nicht älter als 3 Jahre sein dürfen und nicht in den letzten 6 Monaten vor Ausstellungsbeginn im Allgäu in Ausstellungen gezeigt wurden. Werke über 150 cm Höhe und Breite können nur in Absprache mit der Ausstellungsleitung  08342 918337 angenommen werden.

Preise:
a) Die Stadt Marktoberdorf verleiht den „Johann-Georg-Fischer-Kunstpreis 2017“, dotiert
mit 3.000 Euro. Bei der Auswahl des Kunstpreises gehört der Erste Bürgermeister oder
ein(e) von ihm benannte(r) Vertreter(in) der Jury an. Bei Nichtvergabe des Preises kann
der Betrag zum Ankauf von Kunstwerken aus der Ausstellung verwendet werden.
b) Des weiteren werden der „Sonderpreis“ der Franz Schmid-Stiftung (2.500 €) und der
„Familie Paul Breitkopf-Preis“ (2.000 €) verliehen. Die Preisstifter haben das Recht, an der
jeweiligen Werkauswahl durch die Jury teilzunehmen.
Mit der Zuerkennung der Preise erwerben die Preisgeber ein Vorkaufsrecht an
dem jeweils prämierten Werk.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
3. Anlieferung und Abholung:
a Den An- und Abtransport übernehmen die Einsender auf eigene Rechnung und Gefahr.
Die Veranstalterin schließt keine Transportversicherung ab.
b Jedes eingelieferte Werk ist mit einem Anhängezettel zu versehen, dessen Angaben
mit denen des Anmeldeformblattes übereinstimmen müssen.
Bitte angeben: Name, Anschrift und Telefonnummer bzw. E-Mail des Künstlers/der Künstlerin, sowie Titel des Kunstwerkes, Maße und Brutto-Verkaufspreis einschl. 7 % MwSt – ggf. den Zusatz „unverkäuflich“. Bei zwei eingereichten Kunstwerken mit gleichlautendem Titel, bitte mit I und II kennzeichnen. Alle Arbeiten müssen trocken und präsentationsfertig mit
Hängevorrichtung in einwandfreiem Zustand angeliefert werden.

c Eine kurze, auf den künstlerischen Werdegang bezogene Biografie ist beizulegen.
e Einlieferung der Werke
Montag, 18. und Dienstag, 19. September 2017 jeweils in der Zeit von 11 - 18 Uhr im Künstlerhaus Marktoberdorf, Kemptener Straße 5, 87616 Marktoberdorf. Eine Anlieferung vor dem 18. September 2017 ist nicht möglich. Verspätet eingelieferte oder eintreffende Werke können nicht berücksichtigt werden.


Teilnahmebedingungen:
Zulassung
Zugelassen werden Originalwerke der Malerei, Grafik, Plastik und Fotografie sowie Installationen. Die dazu benötigten technischen Geräte und Einrichtungen werden seitens der Stadt Marktoberdorf nicht gestellt. Für die vom Künstler gestellten Geräte und Einrichtungen übernimmt die Stadt Marktoberdorf weder Haftung noch Funktionsgewähr. Zur Einsendung berechtigt sind alle im Regierungsbezirk Schwaben lebenden oder dort geborenen Künstler/Künstlerinnen unabhängig davon, ob sie einem Berufsverband angehören. Ebenso Mitglieder des BBK Schwaben Nord und des BBK Allgäu/Schwaben Süd sowie auswärtige Künstler, die im Ausstellungszeitraum als Stipendiaten oder zu Studienaufenthalten im Regierungsbezirk Schwaben leben. Eingeliefert werden können maximal zwei Kunstwerke, welche nicht älter als 3 Jahre sein dürfen und nicht in den letzten 6 Monaten vor Ausstellungsbeginn im Allgäu in Ausstellungen gezeigt wurden. Werke über 150 cm Höhe und Breite können nur in Absprache mit der Ausstellungsleitung  08342 918337 angenommen werden.

Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Die Jury setzt sich wie folgt zusammen:

- Dr. Karin Haslinger, Vorsitzende des BBK Schwaben Süd
- Norbert Kiening, Vorsitzender des BBK Schwaben Nord und Augsburg e.V.
- Rasmus Kleine M.A., Kallmann-Museum Ismaning
- Dr. Nina Schleif, Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg
- Ewald Karl Schrade, Galerie Schrade Schloss Mochental

Bei Stimmengleichheit innerhalb der Jury gilt das Werk als abgelehnt.

Finanzierung
Träger/Stifter:
Antonia und Hermann Götz-Stiftung

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein Hauptsparte 
Bildende Kunst > Bildhauerei/Skulptur ---------- 
Bildende Kunst > künstlerische Grafik ---------- 
Bildende Kunst > Malerei ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr