Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 30 von 915  | Bildende Kunst

Arbeitsstipendien für bildende Künstler der Hansestadt Hamburg

Gründungsjahr: 1980, Ort der Verleihung: Hamburg, Gesamtdotierung: 98.400 EUR

Die Auszeichnung ruht oder wurde eingestellt
Fördermaßnahme: Stipendium, 10 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Landesweit
Datenbank-ID: 241 / 2224
Dotierung:
9.840 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung

Kulturbehörde Hamburg
Referat Bildende Kunst
Anne-Kathrin Reinberg
Hohe Bleichen 22
20354 Hamburg
TEL.: (040) 42 82 42 84
FAX: (040) 42 82 42 87
anne-kathrin.reinberg [ät] kb.hamburg.de
www.hamburg.de
Freie und Hansestadt Hamburg, Kulturbehörde
Kunst, Kulturaustausch, Literatur
Anne-Kathrin Reinberg
Postfach: 30 30 81
20354 Hamburg
TEL.: (040) 428 24 284
FAX: (040) 428 24 287
anne-kathrin.reinberg [ät] bksm.hamburg.de
www.hamburg.de/kulturbehoerde/
PREIS-WEBSEITE:  http://www.hamburg.de/kulturbe ...
Beschreibung
Die Stipendien werden vergeben, um überwiegend jungen, förderungswürdigen Künstlern Gelegenheit zu geben, einige Zeit ungestört arbeiten zu können, ohne sich um Nebenverdienste kümmern zu müssen.
 
Jeweils nach Ablauf des Stipendienjahres werden alle Stipendiatinnen und
Stipendiaten von der Kulturbehörde in einer gemeinsamen Ausstellung präsentiert. Zu dieser Ausstellung erscheint ein von der Kulturbehörde finanzierter Katalog.
Stipendium
Dauer der Förderung: 12 Monat(e)
Monatlicher Betrag: 820 EUR
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Bewerben können sich alle professionellen Künstlerinnen und Künstler mit Hauptwohnsitz in Hamburg, deren künstlerische Tätigkeit der freien bildenden, nicht aber der angewandten Kunst zuzuordnen ist. Ausgeschlossen sind Künstlerinnen und Künstler, die sich zum Zeitpunkt der Bewerbung noch im Studium oder in einem festen Arbeitsverhältnis (ausgenommen sind hiervon Beschäftigungsverhältnisse, die vorübergehend und nicht dauerhaft sind und eine wöchentliche Arbeitszeit von 19,5 Stunden nicht überschreiten) befinden sowie diejenigen, die bereits mit dem Hamburger Arbeitsstipendium für bildende Kunst ausgezeichnet worden sind.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
7 hauptamtliche Mitglieder:
Drei Künstler (in der Regel ehemalige Stipendiaten), drei Kunstvermittler, 1 Vertreter der Kulturbehörde
7 Stellvertreter:
wie oben

Geförderte/Geehrte
  • Geelke Gaycken
  • Jan Holtmann
  • Berndt Jasper
  • Kora Jünger
  • Arne Klaskala
  • Künstlergruppe Jochen Schmith (Peter Steckroth, Peter Hoppe, Carola Wagenplast)
  • Ruth May
  • Michael Pfisterer
  • Jörg Rode
  • Oliver Ross

Finanzierung
Träger/Stifter:
Freie und Hansestadt Hamburg (Kulturbehörde)

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr