Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 65 von 73  | zeitgenössische Kunst

Stipendium "KunstKommunikation" - DA Kunsthaus Kloster Gravenhorst

Gründungsjahr: 2004, Ort der Verleihung: Hörstel (Kreis Steinfurt), Gesamtdotierung: 27.000 EUR

Fördermaßnahme: Projektförderung, 3 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: Sonstiges
Reichweite: International
Datenbank-ID: 20108 / 20165
   
Verleihung: Termin:  Ende Oktober 2011
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung, Symposium

DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst
Gerd Andersen
Klosterstraße 10
48477 Hörstel
TEL.: 0 54 59 / 91 46 - 0
FAX: 0 54 59 / 91 46 - 30
gerd.andersen [ät] kreis-steinfurt.de
PREIS-WEBSEITE: http://www.da-kunsthaus.de/ate ...
Beschreibung
DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst, ist (als "Denk-Mal-Atelier") eine Produktions- und Kommunikationsstätte für Gegenwartskunst, Kunstdiskurs und Kunstvermittlung. Zur dauerhaften Belebung des Kunsthauses und um neue innovative Kunstprojekte und Künstler/innen zu fördern, schreibt DA das Stipendium "KunstKommunikation" aus.

Gefördert werden gemeinschaftsorientierte öffentliche Kunstprojekte, die nicht ausschließlich für einen musealen Kunstraum geplant sind. Das sind in erster Linie Kunstprojekte, die sich inhaltlich auf gesellschaftlich-soziale, partizipatorische Aspekte konzentrieren, also nicht vorrangig ergebnis- sondern prozess- und erfahrungsorientiert gesehen werden. Gemeint sind auch ortsbezogene Kunstprojekte, die sich gezielt mit der Geschichte, der Topographie, den sozialen Zusammenhängen oder der Ökologie des Ortes auseinandersetzen sowie Kunstprojekte und Werke, deren Produktionsprozesse von der Partizipation künstlerischer Laien, auch von Kindern und Jugendlichen, geprägt sind.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: jeweils im Frühjahr | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Einzelheiten sind auf der Webseite zu finden.

Teilnahmebedingungen:
Für das Projektstipendium „KunstKommunikation“ können sich Künstler/innen und Kunstvermittler/innen (auch Paaren oder Gruppen, die gemeinsame Projekte konzipieren und durchführen wollen) mit einer abgeschlossenen Akademie-/Hochschulausbildung oder vergleichbaren Qualifikationen bewerben. Es besteht keine Residenzpflicht, vielmehr wird die Aufenthaltsdauer mit der Leiterin projektbezogen abgestimmt.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Das Kuratorium entscheidet über die Auswahl. Es setzt sich aus externen Sachverständigen, Vertretern der Kulturverwaltung des Kreises Steinfurt sowie Vertretern/innen aus der Politik (ohne Stimmrecht) zusammen. Auf der Grundlage eingereichter Projektskizzen werden in einer ersten Jurierung bis zu 15 Projektideen ausgewählt, die in einer anschließenden mehrtägigen "Ideenwerkstatt" von den KünstlerInnen vorgestellt werden. Danach erfolgt die Endauswahl.

Mitglieder:
2011: Bettina Roggmann (Geschäftsführerin der Kulturstiftung Schloss Agathenburg), Dr. Christoph Schneider (freier Kurator, Autor und Mitherausgeber des Kunstmagazins artline, Freiburg), Wolfgang Suttner (Kulturreferent des Kreises Siegen-Wittgenstein, Deutscher Kulturrat, Arbeitsgemeinschaft deutscher Kunstvereine), Barbara Thomas-Klosterkamp (Amtsleiterin Kultur- und Sportamt Kreis Steinfurt), Gerd Andersen (Leiterin und Kuratorin des DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst) 

Geförderte/Geehrte
  • Gilbert Geister
  • Matthias Schamp ("Comic für Gravenhorst")
  • Nicole Schuck ("Zeittiere und 185 Einwohner je Quadratkilometer")
  • Simone Zaugg ("Sprechende Hüllen")

Finanzierung
Träger/Stifter:
Kreis Steinfurt

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > zeitgenössische Kunst Hauptsparte 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Kinder- und Jugendkultur ---------- 
Allgemein/Spartenübergreifend > Kulturvermittlung ---------- 
Bildende Kunst > Aktionskunst/Performance ---------- 
Bildende Kunst > Environment/Installation ---------- 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Soziokultur/Sonstige allgemein ---------- 
Bildende Kunst > Kunst im öffentlichen Raum ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr