Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 26 von 467  | Design/Gestaltung

Auguste-Papendieck-Preis für Kunsthandwerk

Gründungsjahr: 1966, Ort der Verleihung: Bremen, Gesamtdotierung: 6.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: Landesweit
Datenbank-ID: 268 / 70
Dotierung:
6.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung

Focke-Museum, Bremer Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte
Dr. Ute Bernsmeier
Schwachhauser Heerstr. 240
28213 Bremen
TEL.: (0421) 699 60 00
FAX: (0421) 69 96 00 66
post [ät] focke-museum.de
www.focke-museum.de
Focke-Museum
Dr. Uta Bernsmeier
Schwachhauser Heerstr. 240
28213 Bremen
TEL.: (0421) 69960032
bernsmeier [ät] focke-museum.de
Beschreibung
Der von der Sparkasse Bremen mit fachkundiger Unterstützung des Focke-Museums verliehene Preis dient der Förderung des Kunsthandwerks in der Region (Auguste Papendieck war eine bekannte Bremer Keramikerin der 20er Jahre). Um den Preis können sich Kunsthandwerker/innen aus unterschiedlichen Sparten bewerben, wie zum Beispiel Silberschmiede, Möbeltischler, Keramiker und Buchbinder. Ausgeschlossen sind jedoch die Disziplinen der bildenen Künste wie Bildhauerei und Malerei.
Als wichtigste Kriterien für die Vergabe des Preises werden genannt: "die Professionalität des Kunstwerkers; die Arbeiten müssen materialgerecht sein, sprich die spezifischen handwerklichen Techniken souverän beherrscht werden und schließlich sollte die Formgestaltung der Objekte von künstlerischer Eigenständigkeit und Originalität sein und innovative Ansätze erkennen lassen."
 
Der Preis ist mit einer Einzelausstellung mit Katalog im Focke-Museum verbunden.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Drei bis fünf Objekte aus der Produktion der jüngsten Zeit sind einzureichen.

Teilnahmebedingungen:
Seit 2002 wird er für die Gebiete der Neuen Hanse Interregio, also für Bremen, Niedersachsen und die vier niederländischen Provinzen Groningen, Fryslân, Drenthe und Overijssel ausgeschrieben.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt



Mitglieder:
2010: Dr. Heiko Staroßom (Vorstandsmitglied Die Sparkasse Bremen), Dr. Frauke von der Haar (Direktorin des Focke-Museums), Dr. Uta Bernsmeier (Kustodin im Focke-Museum), Prof. Dr. Hans-Joachim Manske (Städtische Galerie Bremen), Prof. Manfred Cordes (Rektor der Hochschule für gestaltende Kunst und Musik), Birgit Drücker (Angewandte Kunst Bremen), Maike Dahl (Preisträgerin des Auguste-Papendieck-Preises 2008), Dr. Sabine Wilp (Landeshandwerkspflege und Handwerksform, Hannover), Paulo Martina (Museum Smallingerland Drachten, Niederlande) 

Geförderte/Geehrte
  • Peter Heidhoff (Möbelbauer)
  • Maike Dahl (Goldschmiedin)
  • Jan Pieter de Graaf (Möbelkünstler)
  • Ruprecht Holsten (Metallgestalter)
  • Karin Bablock (Keramikerin)
  • Christoph Diemer (Silberschmied)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Sparkasse Bremen

Spartenzuordnung
Design/Gestaltung > Kunsthandwerk allgemein Hauptsparte 
Design/Gestaltung > Design allgemein ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr