Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 298 von 750  | Film

Förderpreis der dokumentART - Europäische Filmwerkstatt

Gründungsjahr: 1992, Ort der Verleihung: Neubrandenburg, Gesamtdotierung: 12.000 EUR

Latücht-Preis des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg Vorpommern
Fördermaßnahme: 1. Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs, Studierende
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Europa – alle Staaten
Datenbank-ID: 1998 / 2104
Dotierung:
5.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung

Festivalbüro dokumentARTc/o Latücht Film und Medien e.V.
Große Krauthöfer Str. 16
17033 Neubrandenburg
TEL.: (0395) 566 61 09
FAX: (0395) 566 66 12
dokumentart [ät] latuecht.de
www.dokumentart.org
Beschreibung
Einmal im Jahr trifft sich in Neubrandenburg und in Szczecin die innovative Dokumentarfilmszene Europas. Gezeigt werden Filme, die sich mit Veränderungsprozessen in der Realität auseinandersetzen und im Spannungsfeld zwischen Tradition und Avantgarde die Grenzen des Genres ausloten und überschreiten. Ermutigt werden sollen besonders junge, noch wenig etablierte Filmemacher zum Einreichen ihrer Beiträge. Die Veranstalter Latücht – Film & Medien e.V. in Neubrandenburg und OFFicyna in Szczecin zeigen das Programm zeitgleich in Neubrandenburg/Deutschland und in Szczecin/Polen.

Dieser Preis ist gestaffelt:

Latücht-Preis des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg Vorpommern
Preis des Marschalls der Wojewodschaft Westpommern
Preis der Stadt Neubrandenburg

Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch,englisch, russisch



Teilnahmebedingungen:
Zur Filmanmeldung sind Sichtungsvideos der Formate VHS, SVHS (NTSC/PAL&SECAM) sowie Synopsis, Dialoglisten sowie Film- und Biographie einzureichen. Vorzugsweise sollten die Arbeiten neueren Datums (max. zwei Jahre) oder Erstaufführungen sein (max. Länge: 65 Minuten). Die Sichtungskassetten der eingereichten Filme werden nur gegen Rückporto zurückgesandt. Nicht deutsch oder englisch oder russisch untertitelte Filme ohne beigelegte deutsche, englische oder russische Textlisten können nicht berücksichtigt werden.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2011: Jakub Socha (Polen), Jan Gogola (Tschechische Republik), Yael Reuveny (Israel), André Schreuders (Niederlande), Dr. Ulrich Spies (Deutschland) 

Geförderte/Geehrte
  • Karsten Krause ("Die Frau des Fotografen")
  • Philip Widmann

Finanzierung
Träger/Stifter:
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Weitere Beteiligte
Veranstalter: OFFicyna
allg. Veranstaltungsförderung: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern
allg. Veranstaltungsförderung: Marshallamt der Wojewodschaft Vorpommern
allg. Veranstaltungsförderung: Stadt Neubrandenburg
allg. Veranstaltungsförderung: Stadt Stettin
Spartenzuordnung
Film > Dokumentarfilm Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr