Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 444 von 749  | Film

Internationales Schülerfilmfestival up-and-coming

Gründungsjahr: 1982, Ort der Verleihung: Hannover, Gesamtdotierung: 6.000 EUR

Bundesweites Schülerfilmfestival up-and-coming - Deutscher Wettbewerb
Fördermaßnahme: Förderpreis, 3 Vergaben
Zielgruppe: Nachwuchs, Amateure, Studierende
Altersbeschränkung:  27 Jahre
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: National
Datenbank-ID: 552 / 5281
   
Verleihung: Termin:  November 2011
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung

Bundesweites Schülerfilm- und Videozentrum e.V.
Postfach: 1967
30019 HannoverTEL.: (0511) 66 11 02
FAX: (0511) 39 30 25
info [ät] up-and-coming.de
PREIS-WEBSEITE: www.up-and-coming.de ...
Beschreibung
Das Festival "up-and-coming Int. Film Festival Hannover" ist ein Wettbewerb für Schüler, Studenten und Jugendliche. Der Wettbewerb existiert bundesweit seit 1982 und international seit 1991 und hat sich mit kontinuierlich steigenden Teilnehmerzahlen zu einem bedeutenden künstlerischen Nachwuchswettbewerb entwickelt. Das Festival ist zudem gleichzeitig ein Forum für den Erfahrungsaustausch und die Weiterbildung junger Filme- und Videomacher. Ziel des Festivals ist die Qualitätsverbesserung des deutschen und internationalen Films. Der Wettbewerb arbeitet über sein Büro in Hannover kontinuierlich mit 105 internationalen Partnern in 65 Staaten zusammen.
 
Der Deutsche Wettbewerb richtet sich an junge Filmemacher - Schüler, Jugendliche und Studenten.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch,englisch

Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2009: Dr. Cornelia Ackers (Redakteurin beim Bayerischen Rundfunk), Helene Hegemann (Regisseurin, Schauspielerin, Autorin), Nokolai Kinski (Schauspieler), Moritz Krebs (Produzent, Schauspieler, Regisseur) 

Geförderte/Geehrte
  • Tanja Bubbel ('Glioblastom', Deutschland 2008, 43 Min.)
  • Martin Minsel
  • Patrick Müller ('Hybris', Deutschland 2009, 3 Min.)
  • Justin Peach ('Kleine Wölfe', Deutschland 2009, 48 Min.)
  • Axel Ranisch
  • Florian Schnell
  • Lisei Caspers ('Grenzgebiet - Spiritual Healing', Deutschland 2006, 59 Min.)
  • Richard Lamprecht ('Kids in Black - Der sonderbare Stein', Deutschland 2007, 27 Min.)
  • Jan Riesenbeck ('Kopfgeburtenkontrolle', Deutschland 2007, 9 Min.)
  • Til Kleinert ('XEROX/UV', Deutschland 2003, 26 Min.)
  • Fabian Oswald ('Frau Heumann - ein nicht ganz normaler Hund', Deutschland 2004, 3 Min.)
  • Figen Ünsal ('Melissa', Deutschland 2005, 14 Min.)
  • Laura Fischer ('Familie Koslowski', Deutschland 2003, 11 Min.)
  • Lena Nägle
  • David Sieveking ('Die amerikanische Botschaft', Deutschland 2003, 10 Min.)
  • Sinje Westerhaus ('Das Haus der 1000 Türen', Deutschland 2002, 7 Min.)
  • Harald Frick
  • Nils Krieger
  • Lukasz Roszak (Vatos, Deutschland 2001, 15 Min.)
  • Alexander Sturm (ertippt!, Deutschland 2000, 2 Min.)
  • Sven Tadidicken (Schäfchen zählen, Deutschland 1999, 25 Min.)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Bundesweites Schülerfilm- und Videozentrum e.V.
Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
nordmedia Fonds GmbH

Weitere Beteiligte
allg. Veranstaltungsförderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
allg. Veranstaltungsförderung: Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover
allg. Veranstaltungsförderung: nordmedia Fonds GmbH
Spartenzuordnung
Film > Film allgemein Hauptsparte 
Medien/Publizistik > Digital Media/Multimedia ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr