Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 413 von 843  | Musik

Internationaler Violinwettbewerb Leopold Mozart

Gründungsjahr: 1986/87, Ort der Verleihung: Augsburg

Internationaler Violinwettbewerb Leopold Mozart / MOZARTPREIS - 1. Preis
Fördermaßnahme: Hauptpreis, 36 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs, Studierende
Altersbeschränkung:  29 Jahre
Vergabe: alle 3 Jahre
Reichweite: International
Datenbank-ID: 872 / 947
Dotierung:
20 EUR
   
Verleihung: Termin:  08.06.2019
Rahmenveranstaltung: Orchesterkonzert der Preisträgerinnen mit Preisverleihung
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung

Leopold-Mozart-Kuratorium Augsburg e.V.
Maximilianstraße 59
86150 Augsburg
TEL.: (0821) 324 48 92
FAX: (0821) 450 69 81
info [ät] leopold-mozart-competition.de
www.leopold-mozart-competition.de PREIS-WEBSEITE: www.leopold-mozart-competition ...
Leopold-Mozart-Kuratorium Augsburg e.V.
Helga Müller
Maximiliianstraße 59
86150 Augsburg
TEL.: (0821) 324-4892
FAX: (0821) 4506981
info [ät] leopold-mozart-competition.de
www.leopold-mozart-competition.de
PREIS-WEBSEITE:  www.leopold-mozart-competition ...
Beschreibung
Der Internationale Violinwettbewerb Leopold Mozart wird in meist dreijährigem Turnus veranstaltet. Er erinnert an den Vater von Wolfgang Amadé Mozart. Leopold Mozart (1719 – 1787) wurde in Augsburg geboren und veröffentlichte im Geburtsjahr seines Sohnes 1756 in seiner Heimatstadt die berühmte Gründliche Violinschule. Ziel des Wettbewerbs ist es, auf der Grundlage dieses großen Lehrwerks die musikalische Jugend von heute zu fördern. Träger des Wettbewerbs ist das Leopold-Mozart-Kuratorium e.V. in Kooperation mit dem Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg.
Der 10. Internationale Violinwettbewerb Leopold Mozart wird vom 31. Mai bis 8. Juni 2019 stattfinden.

Dieser Preis ist gestaffelt:

Internationaler Violinwettbewerb Leopold Mozart / MOZARTPREIS - 1. Preis
Internationaler Violinwettbewerb Leopold Mozart / 2. und 3. Preis

Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungsgebühr: 120 EUR | Bewerbungssprache:deutsch,englisch, französisch



Teilnahmebedingungen:
Der internationale Wettbewerb ist offen für Geiger mit Podiumsreife.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2019: Benjamin Schmid (Jurypräsident), Friedemann Eichhorn, Liza Ferschtman, Sabine Frank, John Gilhooly, Ulf Hoelscher, Danjulo Ishizaka, Nils Mönkemeyer, Christian Poltéra, Marco Rizzi, Erik Schumann; KRITIKER-JURY: Remy Franck, Jens F. Laurson, Anna Picard  | 2016: Prof. Paul Roczek (Vorsitz), Prof. Suzanne Gessner, Vladimir Ivanov, Prof. Min Kim, Senta Kraemer, Baiba Skride, Prof. Wei-Dong Tong | 2013: Prof. Paul Roczek (Jury-Vorsitz), Dr. Harald Eggebrecht, Prof. Suzanne Gessner, Prof. Min Kim, Prof. Petru Munteanu, Prof. Lena Neudauer, Prof. Stephan Picard, Prof. Dr. Eduard Schmieder | 2009: Rainer Kussmaul, John Holloway, Paul Roczek, Jacqueline Ross, Eduard Schmieder, Akiko Tatsumi, Bernhard Tluck, Raimund Trenkler | 2006: Paul Roczek, Friedemann Eichhorn, Daniel Gaede, Min Kim, Igor Ozim, Eduard Schmieder | 2003: Herman Krebbers, Lydia Dubróvskaya, Rosa Fain, Waleri Gradow, Igor Ozim, Paul Roczek, Eduard Schmieder  

Geförderte/Geehrte
  • Ji Won Song
  • Maia Cabeza
  • Jehye Lee
  • Jura Lee
  • Suyoen Kim
  • Lena Neudauer
  • Benjamin Schmid
  • Isabelle Faust

Finanzierung
Träger/Stifter:
Leopold-Mozart-Kuratorium Augsburg e.V.

Weitere Beteiligte
Veranstalter: Leopold-Mozart-Kuratorium
Sonstige Beteiligte: Leopold-Mozart-Zentrum Universität Augsburg
allg. Veranstaltungsförderung: Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst
Schirmherrschaft: Bayerischer Staatsminister
Spartenzuordnung
Musik > instrumental: Streichinstrumente Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr