Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 4 von 30  | Kammermusik

Deutscher Musikwettbewerb (DMW)

Gründungsjahr: 1975, Ort der Verleihung: Bonn und Berlin

Deutscher Musikwettbewerb - Stipendium
Fördermaßnahme: Projektförderung
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs, Studierende, Kammermusikensembles
Altersbeschränkung:  28 Jahre
Vergabe: jährlich
Reichweite: National
Datenbank-ID: 443 / 2246
   
Verleihung: Termin:  DMW 2012: 20.-31.3.2012 in Bonn
Weitere Aufwendungen: Öffentl. Veranstaltung

Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH (DMR)
Projektbüro Deutscher Musikwettbewerb
Thomas Rabbow
Weberstr. 59
53113 Bonn
TEL.: (0228) 209 11 60
FAX: (0228) 209 12 50
musikwettbewerb [ät] musikrat.de
www.musikrat.de/dmw PREIS-WEBSEITE: www.musikrat.de/dmw ...
Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH
Projektbüro Deutscher Musikwettbewerb
Thomas Rabbow
Weberstr. 59
53113 Bonn
TEL.: (0228) 209 11 60
FAX: (0228) 209 12 50
musikwettbewerb [ät] musikrat.de
www.musikrat.de/dmw
PREIS-WEBSEITE:  www.musikrat.de/dmw ...
Beschreibung
Der Deutsche Musikwettbewerb wird in drei bis vier Durchgängen ausgetragen. Teilnehmer, die den III. Durchgang erfolgreich beenden, sind Stipendiaten des Deutschen Musikwettbewerbs und können in die BUNDESAUSWAHL KONZERTE JUNGER KÜNSTLER (BAKJK) aufgenommen werden. Sie werden im Rahmen dieser Fördermaßnahme über eine Konzertsaison für Kammerkonzerte in ganz Deutschland vermittelt.
Bei entsprechender Bewertung werden die Teilnehmer der Solokategorien zum Orchesterfinale zugelassen. Teilnehmer, die das Orchesterfinale oder die Finalrunde der kammermusikalischen Kategorien erfolgreich beenden, können mit dem Preis des Deutschen Musikwettbewerbs ausgezeichnet werden.
Der Wettbewerb wird für Solisten und Kammermusikensembles in wechselnden Kategorien ausgeschrieben. Im Rahmen der Förderungsprogramme des Deutschen Musikrats ist dieser Wettbewerb die höchste Förderstufe, die Anforderungen entsprechen denen großer internationaler Wettbewerbe.

Seit 2009 wird auch der Deutsche Musikwettbewerb Komposition für jährlich wechselnde Kammermusikbesetzungen ausgeschrieben. Es werden Geldpreise in Höhe von 5.000,- (Preis der Philharmonie Essen) und 1.500,- € (Kompositionsauftrag des Deutschlandfunk) verliehen. Die prämierten Werke werden im Rahmen der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgeführt.
 
Das Stipendium des Deutschen Musikwettbewerbs bedeutet die Aufnahme in die "Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler" und ist verbunden mit der Vermittlung von zahlreichen Kammerkonzerten, einem Arbeitsstipendium, der Finanzierung von Arbeitsphasen mit Mentoren zur Vorbereitung auf die BAKJK-Konzertsaison und einem GVL-Stipendium.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: abgelaufen am 15.11.2011. Bewerbungsschluss für den DMW 2013: November 2012 | Bewerbungsgebühr: 50 EUR | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Ausführliche Informationen zu Teilnahmebedingungen und Bewerbungsmodalitäten:
http://www.musikrat.de/fileadmin/dmw/upload/Ausschreibung_DMW_2007.pdf
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Jury besteht aus Musik-Fachleuten, die vom Projektbeirat Deutscher Musikwettbewerb / Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler berufen werden. Mitglieder des Beirates sitzen den Fachjurys vor. Die Auswahl der Preisträger und Stipendiaten nimmt die Gesamtjury (Zusammenschluss der Fachjurys im 3. und 4. Wettbewerbsdurchgang) unter Ausschluss des Rechtsweges vor.

Geförderte/Geehrte
  • Elina Albach (Concerto 14)
  • Elina Albach (Fontana di Musica)
  • Aleke Alpermann
  • Bettina Aust
  • Robert Aust
  • Marie-Luise Bodendorff (Duo Kim-Bodendorff)
  • Christina Brabetz
  • Simone Drescher
  • Laila Salome Fischer
  • Olga Gollej (Duo Drescher/Gollej)
  • Nelly Guignard
  • Christian Handschke
  • Veit Hertenstein
  • Sae-Nal Kim
  • Carolin Krüger
  • Boris Kusnezow (Duo Ruh/Kusnezow)
  • Jakob Lehmann
  • Kirstin Niederstraßer
  • Lars Niederstraßer
  • Lydia Pantzier
  • Janina Ruh
  • Christoph Urbanetz
  • Annelien van Wauwe
  • Elisabeth Wirth
  • Jonas Zschenderlein
  • Helge Aurich (Duo Jeanquirit)
  • Esther Birringer
  • Philipp Bohnen
  • David Brand (Signum Saxophonquartett)
  • Barbara Buntrock
  • Jan Donner
  • Patrick Flassig
  • Martin Gierden
  • Eva van Grinsven
  • Matthias Haakh
  • Anne Heinemann
  • Julia Kammerlander
  • Blaz Kemperle
  • David Kindt
  • Amanda Kleinbart
  • Rudolf Lörinc
  • Alan Luzar
  • Hanna Mangold
  • Tomer Maschkowski
  • Kerstin Mörk (Duo Przybyl-Mörk)
  • Peter Müseler
  • Kirstin Niederstraßer
  • Lars Niederstraßer (Berlage Saxophonquartett)
  • Lukas Paulenz
  • Madeleine Przybyl
  • Andre Schoch
  • Maria Schrage
  • Simon Schuller
  • Peter-Philipp Staemmler
  • Alexander Tischendorf (10forBrass)
  • Annika Treutler
  • Swantje Vesper
  • Gerhard Vielhaber (Mariani Klavierquartett)
  • Peter Vigh
  • Viola Wilmsen
  • Felix Wilmsen
  • Florian Zerbaum

Finanzierung
Träger/Stifter:
Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH

Erg. Förderer/Sponsoren:
Kulturstiftung der Länder
GVL

Weitere Beteiligte
Veranstalter: Deutscher Musikrat (DMR)
Spartenzuordnung
Musik > Musik allgemein Hauptsparte 
Musik > Kammermusik ---------- 
Musik > Klassik ---------- 
Musik > Musikvermittlung ---------- 
Musik > Gesang ---------- 
Musik > instrumental ---------- 
Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

Michael Erlhoff zur Rolle des Design und der Problematik von Auszeichnungen in diesem Bereich mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr