Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 8 von 10  | Musikproduktion

LEA Live Entertainment Award

Gründungsjahr: 2006, Ort der Verleihung: Frankfurt

LEA Live Entertainment Awards
Fördermaßnahme: undotierte Ehrung
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 20196 / 20391
   
Verleihung: Termin: 03.04.2017
Rahmenveranstaltung: in der Festhalle Frankfurt als Auftakt für die Musikmesse und die Event-Technikschau "Prolight + Sound".
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung

LEA - Live Entertainment Award Committee e.V.
Prof. RA Jens Michow
Lenhartzstraße 15
20249 Hamburg
TEL.: 040 - 41 30 55 05
FAX: 040 - 46 88 14 17
info [ät] LEA-verleihung.de
www.lea-verleihung.de PREIS-WEBSEITE: www.lea-verleihung.de/ ...
Beschreibung
LEA zeichnet veranstalterische Tätigkeiten des "Live Entertainment" und künstlerische Leistungen im deutschsprachigen Raum aus, darunter Popkonzerte, Musical- und Klassik-Events, Family Entertainment, zirzensische Programme, Comedyshows, Kleinkunstdarbietungen und „Special Events" wie Pferdegalas, Tanzrevuen oder Feuerwerk-Inszenierungen. Auch die Leistungen von Managern, Künstler- und Booking-Agenturen, Spielstättenbetreibern sowie Branchenkooperationen, die Nachwuchsförderung und ein Lebenswerk im Live Entertainment werden gewürdigt. Für eine herausgehobene Branchenleistung vergibt die Jury einen speziellen Jurypreis.
Je nach der Entwicklung des Showangebots werden neue Themen aufgegriffen und ggf. alternierende Preise vergeben. In Sonderkategorien werden die Clubszene oder innovative Eventkonzepte ausgezeichnet. Mit Unterstützung des Modeunternehmens New Yorker und nach einer Kundenbefragung ermittelte der Preis zudem das New Style Event des Jahres.
2011 und 2012 wurde darüberhinaus der renommierte FRANKFURTER MUSIKPREIS (s. dort) im Rahmen der Awardgala an die Sängerin Anne Sofie von Otter und den Jazzgitarristen John McLaughlin vergeben.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Bewerbungen sollten folgende folgende Informationen enthalten:
1. Titel, Genre, Termin und Location der Veranstaltung; Art der Branchenleistung.
2. LEA-Kategorie, für die Sie sich bewerben wollen.
3. Informationen über die Veranstaltung/Branchenleistung.
4. Kurze Begründung, was die Veranstaltung/Branchenleistung auszeichnungswürdig macht.
5. Extras/Sonstiges, z. B. Fotos, Pressemitteilungen/Zeitungsausschnitte, Flyer, Präsentationen etc.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
15 renommierte Musikjournalisten, Radioprogrammmacher und Kulturmanager bilden die Hauptjury. Gemeinsam mit weiteren regionalen Co-Juroren besuchen und bewerten sie Veranstaltungen in ganz Deutschland (im Jahr 2012 waren es rund 450 Events). Teilweise werden die Auszeichnungen auch durch ein Branchenvoting (z.B. von deutschen Tourneeveranstaltern) bzw. aufgrund der Vorschläge von Promotern, Künstlermanagern, Booking-Agenturen und Spielstättenbetreibern ermittelt.

Mitglieder:
2012: Stephan Kwiecinski (Juryvorsitz), Martin Schrüfer (stellv. Juryvorsitz), Dr. Peter Urban (Jury-Sprecher), Stefan Zarges, Gunnar Leue, Hendryk Proske, Werner Bohl, Boris Fust, Norbert Grundei, Andreas Schöwe, Clemens Niehaus, Cordelia von Gymnich, Guido Karp, Ralph Larmann, Thomas Morawitzky, Thomas Steinberg, Uli Kniep 

Geförderte/Geehrte
CLUB-TOURNEE DES JAHRES:
  • Casper (präsentiert von Ströer Deutsche Städte Medien)
EN-SUITE VERANSTALTUNG DES JAHRES:
  • Sister Act (Stage Entertainment, Hamburg)
FESTIVAL DES JAHRES:
  • Taubertal-Festival (präsentiert von PRG)
HALLE DES JAHRES:
  • O2 World Hamburg (ARENA)
HALLEN- TOURNEE DES JAHRES:
  • David Garrett (ARENA-)
KONZERT DES JAHRES:
  • Rainald Grebe (mit dem Orchester der Versöhnung auf der Waldbühne Berlin - Semmel Concerts Veranstaltungsservice GmbH, Bayreuth/Rita Baus Kulturproduktionen, Berlin/Agentur Alexia Agathos, Köln)
KOOPERATION DES JAHRES:
  • Pilobolus Dance Theatre ("Shadowland" - Semmel Concerts Veranstaltungsservice GmbH, Bayreuth/Follow Me Entertainment GmbH, Köln)
KÜNSTLERMANAGER DES JAHRES:
  • Uwe Kanthak (Künstlermanagement Uwe Kanthak, Hamburg)
LEBENSWERK:
  • Michael Brenner (posthum)
NACHWUCHSFÖRDERUNG DES JAHRES:
  • Tim Bendzko (präsentiert von der Veltins-Arena)
ÖRTLICHER VERANSTALTER DES JAHRES:
  • Prime Entertainment GmbH (Köln)
PREIS DER JURY:
  • Green Club Index (Berlin)
  • Green Music Initiative
SHOW DES JAHRES:
  • Eurovision Song Contest 2011 (Norddeutscher Rundfunk, Hamburg/BRAINPOOL TV, Köln)
TOURNEEVERANSTALTER DES JAHRES:
  • Marek Lieberberg (Konzertagentur in Frankfurt am Main - u.a. für Rihanna, Mark Knopfler & Bob Dylan, Coldplay, Herbert Grönemeyer)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Verband Deutscher Konzertdirektionen (VDKD)
Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft (bdv)

Erg. Förderer/Sponsoren:
zahlreiche weitere Partner und Sponsoren
Stadt Frankfurt
Wirtschatsförderung Frankfurt
Musikmarkt Verlags-GmbH

Spartenzuordnung
Musik > Musikproduktion Hauptsparte 
Darstellende Kunst > Inszenierung ---------- 
Darstellende Kunst > Kabarett/Kleinkunst/Comedy ---------- 
Musik > Musikinterpretation ---------- 
Musik > Musikvermittlung ---------- 
Musik > Rock/Pop ---------- 
Allgemein/Spartenübergreifend > verschiedene Sparten ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr