Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 17 von 663  | Weitere (u.a. Politische Kultur)

Alfred-Herrhausen-Laureate

Gründungsjahr: 2009, Ort der Verleihung:

Die Auszeichnung ruht oder wurde eingestellt
Fördermaßnahme: Hauptpreis, 3 Vergaben
Zielgruppe: Studierende
Altersbeschränkung:  30 Jahre
Vergabe: Sonstiges
Reichweite: National
Datenbank-ID: 20064 / 20101
Dotierung:
15.000 EUR
   
Verleihung: Termin:  30.01.2010
Weitere Aufwendungen: Öffentl. Veranstaltung

Medienbüro Thomas Hüser
Thomas Hüser
Gebhardtstraße 41
45147 Essen
TEL.: 0201-3162848
FAX: 0201-316 28 68
info [ät] medienbuero-hueser.de
Beschreibung
Am 30. Januar 2010 feierte der Initiativkreis Ruhr den 80. Geburtstag seines Mitbegründers Dr. Alfred Herrhausens, ehemals Sprecher des Vorstands der Deutschen Bank. Aus diesem Anlass veranstaltete der Initiativkreis Ruhr und die Verlagsgruppe Handelsblatt einen Essay-Wettbewerb für Studenten der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten aller deutschen Universitäten zum Thema: "Alfred Herrhausen heute: Ethische Grundlagen des Unternehmertums." Da die Auszeichnung offenbar nicht weitergeführt wurde, wird sie hier als "ruhend oder eingestellt" markiert.
 
Die prämierten Essays werden im Handeslbaltt veröffentlicht.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Die Textbeiträge müssen eindeutig in der literarischen Form des Essays verfasst sein, das endgültige Bewertungsrecht darüber liegt bei der Jury. Es dürfen keine jemals vorher in irgendeiner Form publizierten Texte eingereicht werden.

Teilnahmebedingungen:
Teilnahmeberechtigt sind Studenten oder Absolventen wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen (BWL/VWL). Eingereichte Beiträge können in Handelsblatt oder anderen Publikationen oder Online-Angeboten des Initiativkreises Ruhr veröffentlicht werden.tswissenschaftlicher Fachrichtungen (BWL/VWL). Das Preisgeld beträgt 7.500 € für den esretn, 5000 € für den zweiten und 2500 e für den dritten Platz.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Dr. Wulf H. Bernotat (EON), Bärbel Dieckmann (Deutsche Welthungerhilfe), Jürgen Fitschen (Deutsche Bank), Traudl Herrhausen, Prof. Dr. Christoph M. Schmidt (Rheinisch-Westfälisches Institut Essen), Bernd Ziesemer (Handelsblatt)

Mitglieder:
2010: Dr. Wulf H. Bernotat (EON), Bärbel Dieckmann (Deutsche Welthungerhilfe), Jürgen Fitschen (Deutsche Bank), Traudl Herrhausen, Prof. Dr. Christoph M. Schmidt (Rheinisch-Westfälisches Institut Essen), Bernd Ziesemer (Handelsblatt) 

Geförderte/Geehrte
2. Preis:
  • Christopher Krämer
3. Preis:
  • Stefan Heß
  • Eva-Maria Simon

Finanzierung
Träger/Stifter:
Handelsblatt
Initiativkreis Ruhr

Spartenzuordnung
Literatur > Essay Hauptsparte 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > kulturbezogene Forschung/Wissenschaft ---------- 
Bild

Das Europäische Übersetzer-Kollegium in Straelen (EÜK) vergibt, neben verschiedenen Aufenthaltsstipendien, in Zusammenarbeit mit der Kunststiftung NRW den am besten dotierten Übersetzerpreis in Deutschland. Am 13. Oktober 2013 wurde das EÜK selbst mit dem Kulturpreis Deutsche Sprache ausgezeichnet. Regina Wyrwoll hat mit Claus Sprick, dem Präsidenten des EÜK, in Straelen gesprochen. mehr


Bild

Christiane Kussin, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten, im Gespräch mit Michael Dahnke  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr