Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 567 von 698  | Weitere (u.a. Politische Kultur)

Regine-Hildebrandt-Preis für Solidarität bei Arbeitslosigkeit und Armut

Gründungsjahr: 1997, Ort der Verleihung: Bielefeld, Gesamtdotierung: 20.000 EUR

Fördermaßnahme: Projektförderung, 2 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle, Amateure
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: National
Datenbank-ID: 2767 / 4045
Dotierung:
10.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Öffentl. Veranstaltung

Stiftung Solidarität
Walter-Rathenau-Str. 62
33602 Bielefeld
TEL.: (0521) 521 67 21
FAX: (0521) 17 55 06
stiftung [ät] solidaritaet.net
www.stiftung-solidaritaet.de
Beschreibung
Die Auszeichnung wird für herausragendes und beispielhaftes Engagement im Kampf gegen Arbeitslosigkeit und Armut vergeben. Zum Gedenken und an Erinnerung an die erste Preisträgerin und spätere Schirmherrin der Stiftung trägt sie seit 2002 den Namen „Regine-Hildebrandt-Preis für Solidarität bei Arbeitslosigkeit und Armut“.
Die Dotierung des so genannten "Oskar der Solidarität" kommt ausschließlich gemeinnützigen Arbeitslosen- und Sozialhilfeprojekten zu gute.

Vgl. auch den REGINE-HILDEBRANDT-PREIS DER DEUTSCHEN SOZIALDEMOKRATIE des SPD-Parteivorstands.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Bewerbungsanträge können formlos gestellt werden.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury


Geförderte/Geehrte
  • Förderverein gewerkschaftliche Arbeitslosenarbeit e.V.
  • Neue Arbeit Chemnitz e.V.
  • Heiner Geißler
  • Ottmar Schreiner

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stiftung Solidarität
Dau wat e.V.

Weitere Beteiligte
Schirmherrschaft: Dr. Michael Bürsch
allg. Veranstaltungsförderung: Stiftung der Sparkasse Bielefeld
allg. Veranstaltungsförderung: Bertelsmann AG
Spartenzuordnung
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Soziokultur/Sonstige allgemein Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr