Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 90 von 698  | Weitere (u.a. Politische Kultur)

Caroline-Neuber-Preis der Stadt Leipzig

Gründungsjahr: 1998, Ort der Verleihung: Leipzig, Gesamtdotierung: 10.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle, Frauen
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 2384 / 733
Dotierung:
10.000 EUR
   
Verleihung: Termin:  alle zwei Jahre Anfang März
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung

Kulturamt der Stadt Leipzig
Christina Heuere
Martin-Luther-Ring 4-6
04109 Leipzig
TEL.: (0341) 123 42 69
FAX: (0341) 123 42 37
tina.heuer [ät] leipzig.de
www.leipzig.de/de/buerger/kultur/buehne/preis/ PREIS-WEBSEITE: http://www.leipzig.de/de/buerg ...
Kulturamt der Stadt Leipzig
Kulturförderung
Christina Heuer
Martin-Luther-Ring 4-6
04109 Leipzig
TEL.: (0341) 123 42 69
FAX: (0341) 123 42 37
tina.heuer [ät] leipzig.de
www.leipzig.de/de/buerger/kultur/buehne/preis/
PREIS-WEBSEITE:  http://www.leipzig.de/de/buerg ...
Beschreibung
Der Preis wird ausschließlich an weibliche Theaterschaffende verliehen. Die Auszeichnung erfolgt in Anerkennung hervorragender künstlerischer Leistungen maßstabsetzenden Charakters.
 
Der Preis erinnert an die deutsche Theaterreformatorin, Schauspielerin und Theaterprinzipalin Friederike Caroline Neuber (1697 - 1760).
Die "Neuberin", die eng mit Gottsched zusammenwirkte, erhielt 1727 das sächsische Privileg, ein festes Theater zu führen. 1737 verbannte sie in Leipzig in einem allegorischen Vorspiel zu einer öffentlichen Theateraufführung den Hanswurst von der Bühne.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 


Teilnahmebedingungen:
Vorschläge für die Vergabe des Preises sind an die/den Vorsitzende/n der Jury zu richten. Dem Vorschlag sind beizufügen: Begründung des Vorschlages sowie eine Beschreibung des künstlerischen Werdegangs der für die Auszeichnung vorgeschlagenen Kandidatin. Die Preisträgerin sollte künstlerisch oder biografisch einen Bezug zur Stadt Leipzig haben.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Der Jury gehören sieben Sachverständige an. Die Jury wird durch das Dezernat Kultur der Stadt Leipzig im Einvernehmen mit dem Fachausschuss Kultur des Stadtrates bestellt.

Mitglieder:
2010: Uwe Bautz, Michael Faber, Michael Freundt, Prof. Dr. Günther Heeg, Prof. Dr. Carl Hegemann, Nele Hertling, Knut Keding, Dr. Janine Schulze | 2008: Dr. Georg Girardet, Regina Guhl, Nele Hertling, Prof. Dr. Günther Heeg, Heike Müller-Merten, Dr. Janine Schulze 

Geförderte/Geehrte
  • Monika Gintersdorfer (Theaterregisseurin)
  • Gisela Höhne (Schauspielerin, Regisseurin und künstlerische Leiterin des Theaters RambaZamba, Berlin)
  • Amelie Deufelhardt
  • Sasha Waltz (Tänzerin und Choreografin)
  • Ann-Elisabeth Wolff
  • Karin Henkel
  • Nele Hertling
  • Konstanze Lauterbach
  • Inge Keller
  • Jutta Hoffmann

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stadt Leipzig

Spartenzuordnung
Darstellende Kunst > Theater Hauptsparte 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Förderung der Gleichberechtigung ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr