Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 526 von 698  | Weitere (u.a. Politische Kultur)

Plagiarius

Gründungsjahr: 1977, Ort der Verleihung: Frankfurt

Plagiarius - Sonderpreise für Fälschungen
Fördermaßnahme: Negativ-Preis/Negativ-Listen
Zielgruppe: Plagiatoren
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: International
Datenbank-ID: 1376 / 7860
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: einer Pressekonferenz auf der Ambiente,Frankfurt
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung

Aktion Plagiarius e.V.
Prof. Rido Busse
Nersinger Str. 18
89275 Elchingen
TEL.: (07308) 81 80
FAX: (07308) 818 99
info [ät] plagiarius.com
www.plagiarius.com
Beschreibung
Durch die Vergabe dieses Negativpreises, der große Publizität in Presse, Funk und Fernsehen erzielt, soll die Öffentlichkeit und vor allen Dingen den Gesetzgeber auf den Missstand der günstigen Situation für Plagiatoren aufmerksam gemacht werden. Neben 1., 2. und 3. Hauptpreisen sowie weiteren gleichrangigen Auszeichnungen werden noch Sonderpreise verliehen. Die "ausgezeichneten" Objekte und Konzepte werden auf der Frankfurter Konsumgütermesse "Ambiente" und seit 2007 abschließend im "Museum Plagiarius" in Solingen ausgestellt. Initiator des Plagiarius und der Aktion Plagiarius e.V. ist Prof. Rido Busse, Geschäftsführer und Inhaber busse design ulm gmbh
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungsgebühr: 300 EUR | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Geschädigte Fírmen oder Urheber melden die Plagiate zum Wettbewerb an. Genaue Teilnahmebedingungen und ein Anmeldeformular sind unter http://www.plagiarius.com/awards_anmeldung.html abrufbar.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Die Jury wird jedes Jahr neu zusammengestellt aus Vertretern der unterschiedlichsten Bereiche (Design, Gewerblicher Rechtsschutz, Wirtschaft, Fachverbände etc.)

Mitglieder:
2010: Sybs Bauer (designkunst, Hamburg), Guido Baumgartner (COTY PRESTIGE LANCASTER GROUP GMBH, Mainz), Peter Dahlhausen (P.J. Dahlhausen & Co. GmbH Medizintechnik, Köln), Dr. Barbara Grotkamp-Schepers (Deutsches Klingenmuseum, Solingen), Sabina Hampe (Henkel AG & Co. KGaA, Düsseldorf), Anastasia Li-Treyer (Promarca ? Schweizerischer Markenartikelverband / STOP PIRACY, Bern), Michael Pluta (PLUTA Rechtsanwalts GmbH, Ulm), Dr.-Ing. Hans-Jürgen Sattler (Wanzl Metallwarenfabrik GmbH, Leipheim), Michaela Schenk (MAWA GmbH, Pfaffenhofen/Ilm), Harald Wüsthof (ED. WÜSTHOF DREIZACKWERK KG, Solingen); JURISTISCHE BERATUNG: Dr. Aliki Busse 

Geförderte/Geehrte
  • Cheng Fa Hotel Product (Guangzhou City, VR China, Küchenmesserset, Original: ZWILLING J.A. HENCKELS AG, Solingen)
  • Unbekannte Fälscher ("GLOBAL" 6-teiliges Messerset, Original: Master Cutlery Corporation, Funabashi, Chiba, Japan)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Aktion Plagiarius e.V.

Spartenzuordnung
Design/Gestaltung > Design allgemein Hauptsparte 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > humoristische Ehrung ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr