Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 11 von 177  | Soziokultur/Sonstige allgemein

Bundeswettbewerb "Jugend debattiert"

Gründungsjahr: 2001, Ort der Verleihung: Berlin

Bundeswettbewerb "Jugend debattiert" - Landessieger
Fördermaßnahme: Sachpreis (ohne professionelle Bezüge!), 4 Vergaben
Zielgruppe: Schüler
Altersbeschränkung:  21 Jahre
Vergabe: jährlich
Reichweite: National
Datenbank-ID: 2879 / 5030
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Öffentl. Veranstaltung, Symposium, Kostenerstattung

Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Bundeswettbewerb "Jugend debattiert"
Grüneburgweg 105
60323 Frankfurt/Main
TEL.: 069 - 66 07 56-146
FAX: 069 - 66 07 56-303
info [ät] jugend-debattiert.de
www.ghst.de PREIS-WEBSEITE: www.jugend-debattiert.de ...
Beschreibung
Die Schule ist der klassische Ort sprachlicher und politischer Bildung. Trotzdem lernt man in der Schule viel zu wenig, wie man sich im Reden übt. Damit sich das ändert, gibt es den Bundeswettbewerb "Jugend debattiert". Die Stiftung sieht Reden als wichtiges Mittel der Demokratie an, dass es zu fördern gilt.
Bundesweit beteiligen sich derzeit über 135.000 Schüler/innen und ca. 5.500 Lehrkräfte aus über 800 Schulen am Wettbewerb.
Grundlage von "Jugend debattier"t ist ein bundesweites Schulnetz. Die Schulen sind schulartübergreifend in Verbünden organisiert. Die Lehrkräfte führen das Projekt im Rahmen einer Unterrichtsreihe in den Klassen ein und trainieren die Debatte. Die Klasse legt fest, welche zwei Schüler im Wettbewerb des Schulverbundes für die Klasse teilnehmen.
 
Im Landesfinale treten nach einer Vorausscheidung die besten Vier aus jeder Altersgruppe in den beiden Finaldebatten an. Die jeweils beiden Besten d.h. vier pro Land, sind für den Bundeswettbewerb qualifiziert und gewinnen ein dreitägiges Training durch ausgewählte Profi-Trainer.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Der Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10 und Jahrgangsstufen 11 bis 13 an allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen.
Die genauen Teilnahmebedingungen sind auf der Website des Wettbewerbs dargelegt.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: 


Finanzierung
Träger/Stifter:
Gemeinnützige Hertie-Stiftung

Weitere Beteiligte
Ergänzende/ideelle Partner: Stiftung Mercator
Ergänzende/ideelle Partner: Robert Bosch Stiftung
Ergänzende/ideelle Partner: Heinz Nixdorf Stiftung
Ergänzende/ideelle Partner: Kultusministerkonferenz (KMK)
Ergänzende/ideelle Partner: Kultusministerien der Länder
Spartenzuordnung
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Soziokultur/Sonstige allgemein Hauptsparte 
Allgemein/Spartenübergreifend > Kulturelle Bildung ---------- 
Bild

Das Europäische Übersetzer-Kollegium in Straelen (EÜK) vergibt, neben verschiedenen Aufenthaltsstipendien, in Zusammenarbeit mit der Kunststiftung NRW den am besten dotierten Übersetzerpreis in Deutschland. Am 13. Oktober 2013 wurde das EÜK selbst mit dem Kulturpreis Deutsche Sprache ausgezeichnet. Regina Wyrwoll hat mit Claus Sprick, dem Präsidenten des EÜK, in Straelen gesprochen. mehr


Bild

Christiane Kussin, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten, im Gespräch mit Michael Dahnke  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr