Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 5 von 37  | Geschichte

Georg-Dehio-Kulturpreis

Gründungsjahr: 2000, Ort der Verleihung: Berlin, Gesamtdotierung: 10.000 EUR

Georg-Dehio-Kulturpreis - Hauptpreis
Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: Bilaterale Beziehungen
Datenbank-ID: 694 / 1767
Dotierung:
7.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung

Deutsches Kulturforum östliches Europa e.V.
Berliner Straße 135, Haus K1
14467 Potsdam
TEL.: (0331) 20 09 80
FAX: (0331) 200 98 50
deutsches [ät] kulturforum.info
www.kulturforum.info PREIS-WEBSEITE: www.kulturforum.info ...
Beschreibung
Mit dem GEORG DEHIO-KULTURPREIS würdigt das Deutsche Kulturforum östliches Europa besondere Leistungen in der Erforschung, Bewahrung und Präsentation von Zeugnissen des gemeinsamen kulturellen Erbes in jenen Regionen des östlichen Europa, in denen im Laufe der Geschichte auch Deutsche gelebt haben, sowie herausragendes Engagement für gegenseitiges Verständnis und interkulturellen Dialog.
 
Der Hauptpreis des GEORG DEHIO-KULTURPREISES wird Persönlichkeiten für ein Lebenswerk oder Institutionen für besonders verdienstvolle langjährige Arbeit verliehen.

Die Vergaberichtlinien sind im Internet unter der Adresse www.kulturforum.info/php/x.php4?w=1009167 nachzulesen.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Bewerbungsunterlagen:
Biographische und sonstige Unterlagen zum Kandidaten und Begründung des Vorschlags durch Institutionen und Organisationen (achtfach) bei sonstigen Vorschlagenden oder Personen (einfach)

Teilnahmebedingungen:
Das Deutsche Kulturforum nimmt Vorschläge von Verlagen, Wissenschaftlern und Kritikern sowie von einschlägigen Institutionen und Organisationen im In- und Ausland entgegen.

Die Unterlagen sind bis zum 31. Oktober im Vorjahr der Auslobung einzureichen.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Über die Vergabe des Preises entscheidet eine unabhängige Jury aus Wissenschaftlern, Publizisten und Kritikern, ein benannter Vertreter des Bundesbeauftragten für Kultur und Medien (BKM) sowie ein Vertreter der von BKM geförderten Institutionen, die sich mit der Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa befassen.

Mitglieder:
2011, 2013: András Balogh, Sibylle Dreher, Anneli Ute Gabanyi, Jörg Haspel, Kristina Kaiserová, Basil Kerski, Beate Störtkuhl | 2007, 2009: Hartmut Dorgerloh, Sibylle Dreher, Gerhard Gnauck, Jörg Haspel, Csaba G. Kiss, Andreas Lawaty, Beate Störtkuhl | 2003, 2005: Dieter Bartetzko, Etienne Francois, Volker Hoffmann, Ulrike Lorenz, Hans Ottomeyer, Michael Petzet, Beate Störtkuhl 

Geförderte/Geehrte
  • D. Christoph Klein
  • Dr. Dr. h. c. mult. Christoph Machat
  • Dr. h.c. Imants Lancmanis
  • Volker Koepp
  • Prof. Dr. Andrzej Tomaszewski

Finanzierung
Träger/Stifter:
Deutsches Kulturforum östliches Europa e.V.
Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)

Spartenzuordnung
Weitere (u.a. Politische Kultur) > besondere Verdienste Hauptsparte 
Allgemein/Spartenübergreifend > Kulturvermittlung ---------- 
Allgemein/Spartenübergreifend > besondere Verdienste ---------- 
Film > Dokumentarfilm ---------- 
Film > Regie ---------- 
Medien/Publizistik > Journalismus ---------- 
Musik > besondere Verdienste ---------- 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Geisteswissenschaften ---------- 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Geschichte ---------- 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Heimat- und Volkskunde (bzw. -forschung) ---------- 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > kulturbezogene Forschung/Wissenschaft ---------- 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Kulturvermittlung ---------- 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > interkulturelle Verständigung ---------- 
Architektur/Denkmalpflege > Denkmalpflege ---------- 
Bild

Das Europäische Übersetzer-Kollegium in Straelen (EÜK) vergibt, neben verschiedenen Aufenthaltsstipendien, in Zusammenarbeit mit der Kunststiftung NRW den am besten dotierten Übersetzerpreis in Deutschland. Am 13. Oktober 2013 wurde das EÜK selbst mit dem Kulturpreis Deutsche Sprache ausgezeichnet. Regina Wyrwoll hat mit Claus Sprick, dem Präsidenten des EÜK, in Straelen gesprochen. mehr


Bild

Christiane Kussin, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten, im Gespräch mit Michael Dahnke  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr