Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 17 von 66  | Neue/Zeitgenössische Musik

Domnick-Cello-Preis / Cello-Wettbewerb für Neue Musik der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart

Gründungsjahr: 1982, Ort der Verleihung: Stuttgart

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Nachwuchs, Studierende
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: EU-Mitgliedstaaten
Datenbank-ID: 171 / 1663
Dotierung:
5.000 EUR
   
Verleihung: Termin:  Ja, nach Ankündigung via www.mh-stuttgart.de
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung

Stiftung Domnick
Dr. Werner Esser
Oberensinger Höhe 4
72622 Nürtingen
TEL.: (07022) 514 14
stiftung [ät] domnick.de
www.domnick.de PREIS-WEBSEITE: www.domnick.de ...
Stiftung Domnick
Dr. Werner Esser
Oberensinger Höhe 4
72622 Nürtingen
TEL.: (07022) 51414
stiftung [ät] domnick.de
www.domnick.de
PREIS-WEBSEITE:  www.domnick.de ...
Beschreibung
Der Domnick-Cello-Preis zur Förderung junger Solisten wurde 1982 ins Leben gerufen und in den Jahren 1996, 1999 sowie 2001 im Rahmen eines internationalen, von der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart ausgerichteten Wettbewerbs vergeben, seit 2005 ausschließlich für Neue Musik.
Als Cello-Wettbewerb für Neue Musik der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart hat dieser in neuer, die zeitgenössische Celloliteratur in den Mittelpunkt stellenden Konzeption durch Prof. Jean-Guihen Queyras 2005 singuläres Profil gewonnen. Pierre Boulez hat seit der Austragung 2007 die Schirmherrschaft übernommen.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: Ja, nach Ankündigung via www.mh-stuttgart.de/ | Bewerbungssprache:deutsch,englisch



Teilnahmebedingungen:
Zugelassen zum Wettbewerb sind alle Studierenden einer Musikhochschule, die Mitglied der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen ist, und ihrer europäischen Partnerhochschulen. Jede Musikhochschule kann einen Kandidaten bzw. eine Kandidatin zum Wettbewerb melden. Ist keine Meldung beabsichtigt, kann die Hochschule „ihren“ Platz einer anderen Musikhochschule überlassen, die ebenfalls Mitglied der Rektorenkonferenz bzw. eine ihrer europäischen Partnerhochschulen ist. In Anlehnung an den Hochschulwettbewerb und den Mendelssohn-Wettbewerb soll durch die Begrenzung der Bewerberzahl erreicht werden, dass bereits an den Musikhochschulen eine Vorauswahl stattfindet.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
4 - 6 international renommierte Cellisten sowie ein Komponist

Mitglieder:
2009: Eva Böcker, Conradin Brotbek, Lucas Fels, Hans-Peter Jahn, Jean-Guihen Queyras, Troels Svane, Jürg Wyttenbach  | 2007: Eva Böcker, Conradin Brotbek, Hans-Peter Jahn, Jean-Guihen Queyras, Christophe Roy, Rohan de Saram, Caspar Johannes Walter | 2005: Eva Böcker, Hans-Peter Jahn, Jean-Guihen Queyras, Rohan de Saram, Marco Stroppa 

Geförderte/Geehrte
  • Lev Sivkov (geb. 1990)
  • Tristan Cornut (geb. 1985)
  • Nicolas Altstaedt (geb. 1982)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stiftung Domnick des Landes Baden-Württemberg

Weitere Beteiligte
Schirmherrschaft: Pierre Boulez
Ergänzende/ideelle Partner: Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart
Spartenzuordnung
Musik > Neue/Zeitgenössische Musik Hauptsparte 
Musik > instrumental: Streichinstrumente ---------- 
Musik > instrumental ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr