Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 85 von 89  | Übersetzung

Übersetzerpreise für Literatur der Spanischen Botschaft

Gründungsjahr: 1991, Ort der Verleihung: Berlin, Gesamtdotierung: 8.500 EUR

Übersetzerpreis für Literatur der Spanischen Botschaft für angehende Übersetzer
Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Nachwuchs, Übersetzer
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 2017 / 1984
Dotierung:
2.500 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.

Botschaft von Spanien
Kulturabteilung
Lichtensteinallee 1
10787 Berlin
TEL.: (030) 254 00 71 51
FAX: (030) 254 00 77 00
kultur [ät] spanischebotschaft.de
www.spanischebotschaft.de
Beschreibung
Mit dem Übersetzerpreis für Literatur ehrt die Botschaft von Spanien die beste deutsche Übersetzung eines Werks eines spanischen Autors in spanischer Sprache (Roman, Dichtung, Theater, literarisches Essay), die noch nicht anderweitig mit einem solchen Preis ausgezeichnet wurde.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Bewerbungsantrag, tabellarischer Lebenslauf (auf jeweils gesonderten Blättern), Übersetzungsauswahl bis zu 25 Seiten (eigene Auswahl) mit den entsprechenden Kapiteln des Originaltextes, eigene Bewertung (Gründe, Interesse an dem Text etc.)

Teilnahmebedingungen:
Diese Kategorie ist für Übersetzer bestimmt, die noch keine oder höchstens eine Übersetzung aus dem Spanischen ins Deutsche veröffentlicht haben; der Preis wird für eine unveröffentlichte Übersetzung oder für das veröffentlichte Erstlingswerk verliehen.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Der Jury gehören an: die Vorsitzenden des Deutschen Hispanisten- und Spanischlehrerverbands, ein Vertreter eines Übersetzerinstituts einer deutschen Hochschule, ein bekannter Übersetzer für Spanisch-Deutsch, ein deutscher Hochschulprofessor für spanische Sprache und Literatur, ein Lektor (Muttersprache Spanisch) für spanische Literatur an einer deutschen Hochschule sowie der Leiter der Kulturabteilung der Botschaft von Spanien als Präsident der Jury.

Mitglieder:
2007: Itziar Taboada, Prof. Dr. Walther Bernecker, Prof. Dr. Dieter Ingenschay, Prof. Dr. Jochen Mecke, Dr. Holger Siever, Irene Gastón, Susanne Lange 

Geförderte/Geehrte
  • Matthias D. Borgmann
  • Kirsten Brandt
  • Luis Ruby
  • Astrid Roth

Finanzierung
Träger/Stifter:
Spanische Botschaft Berlin
Spanische Botschaft Berlin

Spartenzuordnung
Literatur > Übersetzung Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr