Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 5 von 72  | Online-Journalismus

CIVIS Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt

Gründungsjahr: 1987, Ort der Verleihung: , Gesamtdotierung: 20.000 EUR

CIVIS Online Media Prize
Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: EU-Mitgliedstaaten
Datenbank-ID: 387 / 20268
Dotierung:
5.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Öffentl. Veranstaltung

CIVIS Medienstiftung
Minoritenstraße 7
50667 Köln
TEL.: 0221 277 58 70
info [ät] civismedia.eu
www.civismedia.eu PREIS-WEBSEITE: www.civismedia.eu ...
Beschreibung
Der CIVIS Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt in Europa wird als Medienpreis jährlich von der ARD, vertreten durch den WDR, gemeinsam mit der Freudenberg Stiftung und der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration und weiteren europäischen Partnern ausgeschrieben.

CIVIS zeichnet Programmleistungen im Radio, Film, Fernsehen und Internet aus, die das friedliche Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft fördern.

Der CIVIS Medienpreis wird als europäischer Radio- und Fernsehpreis verliehen, als Kinopreis, als europäischer Förderpreis Young CIVIS als europäischer Online Preis Webangebote und Onlinevideos sowie seit 2016 als Sonderpreis „Fußball und Integration". Die CIVIS Medienpreise sind dotiert.
 
Mit dem "CIVIS Online Media Prize" bietet der Europäische CIVIS Medienpreis eine zusätzliche Auszeichnung für journalistisch aufbereitete Webseiten zum Thema Integration und kulturelle Vielfalt an. Gesucht werden innovative multimediale Internetangebote von hoher publizistischer Qualität, die sich in überzeugender Weise des Themas annehmen und besonders geeignet sind, das friedliche Zusammenleben in der europäischen Einwanderungsgesellschaft zu fördern.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch,englisch



Teilnahmebedingungen:
Der "CIVIS Online Media Prize" prämiert journalistische Internetangebote, die webgerecht grafisch und multimedial aufgearbeitet sind. Alle gestalterischen Formen sind zulässig. Entscheidend ist die Zugänglichkeit der Webseiten. Die Internetseiten müssen unter Angabe der genauen Webadresse in deutscher oder englischer Sprache erreichbar sein. Komplexe Portale oder einzelne Internetbeiträge sind nicht zugelassen. Am europäischen "CIVIS Online Media Prize" können alle Webseiten-Anbieter teilnehmen (Sender, Agenturen, Online- und Medienfirmen), die im Zeitraum des Wettbewerbs – vom 06.12.2011 bis zum 30.04.2012 - ihren Sitz in der Europäischen Union oder der Schweiz haben.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2011: Prof. Dr. Andreas Zick (Universität Bielefeld), Michael Radix (CIVIS), Dr. Hans Engel (WDR), Dagmar Reuber (ZDF), Friederike Behrends (WDR media group digital), Sonia Seymour Mikich (WDR), Prof. Dr. Jo Groebel (Deutsches Digital Institut), Stephanie Neumann (Photography & Interaction Design), Tom Schimmeck (Freier Journalist), Andreas Orth (Freier Journalist), Jörg Sadrozinski (ARD tagesschau.de) 

Geförderte/Geehrte
  • Gerlinde Hinterleitner (Chefredakteurin, dastandard.at)
  • Simone Rafael (vertretungsberechtigt Amadeu Antonio Stiftung für "Netz gegen Nazis - mit Rat und Tat gegen Rechtsextremismus")

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stiftung Autonómia (HU)
Europäische Rundfunkunion (EBU)
Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA)
Europäisches Parlament
Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration
Deutscher Sparkassen- und Giroverband (DSGV)

Weitere Beteiligte
Schirmherrschaft: Prof. Dr. Hans-Gert Pöttering
Schirmherrschaft: Prof. Dr. Horst Köhler
Veranstalter: CIVIS medien stiftung GmbH
Spartenzuordnung
Medien/Publizistik > Online-Journalismus Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr