Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 16 von 32  | instrumental: Klavier

Internationaler FRANZ LISZT Wettbewerb für Junge Pianisten

Gründungsjahr: 2005, Ort der Verleihung: Weimar, Gesamtdotierung: 10.200 EUR

Internationaler FRANZ LISZT Wettbewerb für Junge Pianisten - Sonderpreise
Fördermaßnahme: Sonderpreis
Zielgruppe: Nachwuchs
Altersbeschränkung:  17 Jahre
Vergabe: alle 3 Jahre
Reichweite: International
Datenbank-ID: 4028 / 20297
   
Verleihung: Termin:  Der nächste Wettbewerb findet 2014 statt.
Weitere Aufwendungen: Öffentl. Veranstaltung

Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar
Wettbewerbsbüro
Wiebke Eckardt
Postfach: 2552
99406 WeimarTEL.: (03643) 55 51 50
FAX: (03643) 55 51 70
Liszt-Junior-wettbewerb [ät] hfm-weimar.de
www.hfm-weimar.de PREIS-WEBSEITE: www.hfm-weimar.de/liszt ...
Beschreibung
Die Hauptpreise des Internationalen Franz Liszt Wettbewerbs für Junge Pianisten werden in zwei Kategorien, die in Alterstufen unterteilt sind, vergeben: Kategorie I (bis 13 Jahre) und Kategorie II (14-16 Jahre). Außerdem sind zahlreiche Sonderpreise sowie Anschlusskonzerte vorgesehen.
Die Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar ist außerdem Veranstalter folgender Wettbewerbe:
Internationaler FRANZ LISZT Klavierwettbewerb, Internationaler LOUIS SPOHR Wettbewerb für Junge Geiger, Internationaler JOSEPH JOACHIM Kammermusikwettbewerb, Internationaler BACH/LISZT Orgelwettbewerb, Bundeswettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel GROTRIAN-STEINWEG sowie zahlreiche Meisterklassen.
 
Sonderpreis in Höhe von 600 Euro für die beste Interpretation eines Werkes von Franz Liszt, gestiftet von der NEUEN LISZT STIFTUNG WEIMAR (Theodor Hlouschek-Preis)
Sonderpreis in Höhe von 400 Euro für die beste Interpretation eines Werkes aus der Klassik (einschließlich Schubert), gestiftet von der NEUEN LISZT STIFTUNG WEIMAR (Theodor Hlouschek-Preis)
Zwei Sonderpreise à 500 Euro für die besten Interpretationen eines Werkes des 20. Jahrhunderts, gespendet vom Klavierhaus Michael Fiech
Sonderpreis in Höhe von 250 Euro für die beste Improvisation oder Eigenkomposition, gestiftet von der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
Stipendium für die Teilnahme an den Weimarer Meisterkursen
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch,englisch

Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2011: Grigory Gruzman (Vorsitz), Peter Waas, Andreas Bonatta, Julia Goldstein-Manz, Vladimir Krainev, Michail Markov, Péter Nagy, Paul Pollei, Barbara Szczepanska, Ute Weyand, Jin Zhang 

Geförderte/Geehrte
  • Mariam Batsashvili
  • Gun Chaikitiwatana
  • Dominic Chamot
  • Oksana Goretska
  • Taek Gi Lee
  • Julia Marczuk
  • Alexander Vorontsov
  • Inge Du
  • Mayuko Motoyama
  • Asagi Nakata
  • Kausikan Rajeshkumar
  • Maria Verbaite
  • Igor Andreev
  • Jing Hang
  • Julian ZhiChao Jia
  • Nariya Nogi
  • Kausikan Rajeshkumar
  • James Redfern
  • Karim Said
  • Andrea Schütz
  • Jia Yan Sun

Finanzierung
Träger/Stifter:
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen

Erg. Förderer/Sponsoren:
Neue Liszt Stiftung Weimar
Klavierhaus Michael Fiech
Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Spartenzuordnung
Musik > instrumental: Klavier Hauptsparte 
Musik > Musik allgemein ---------- 
Allgemein/Spartenübergreifend > Kulturelle Bildung ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr