Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 89 von 92  | Video-/Medienkunst

VISIT - Artist in Residence-Programm der RWE Stiftung

Gründungsjahr: 2010, Ort der Verleihung: Essen, Gesamtdotierung: 6.000 EUR

Fördermaßnahme: Arbeitsstipendium
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs, Studierende
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: International
Datenbank-ID: 20190 / 20370
Dotierung:
6.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Kostenerstattung

RWE Stiftung für Energie und Gesellschaft gGmbH
Daniela Berglehn
Opernplatz 1
45128 Essen
TEL.: 0201-12-15505
FAX: 0201-12-15361
Daniela.Berglehn [ät] rwe.com
www.rwestiftung.com PREIS-WEBSEITE: www.rwestiftung.com/visit ...
RWE Stiftung
Berglehn Daniela
Opernplatz 1
45128 Essen
TEL.:
daniela.berglehn [ät] rwe.com
www.rwestiftung.com/visit
PREIS-WEBSEITE:  www.rwestiftung.com/visit ...
Beschreibung
Mit VISIT fördert die RWE Stiftung junge Künstler, indem sie ihnen einen Freiraum für individuelle Gestaltung bietet. Auf Einladung der Stiftung entwickeln sie in rund sechs Monaten ihr Projekt. Je nach Thema geschieht dies an den deutschen oder auch internationalen Standorten des Unternehmens. Ein Bezug der entstehenden künstlerischen Arbeiten zum Unternehmen RWE, dem Themenfeld Energie und seiner gesellschaftlicher Relevanz ist ausdrücklich gewünscht. Ziel des Programms ist es, die wechselseitige Auseinandersetzung zwischen Unternehmen und Kunst beziehungsweise Künstlern anzustoßen. Interdisziplinarität und Perspektivwechsel fördern das Verständnis für andere Denkansätze und helfen, voneinander zu lernen.

Leistungen:
- 2 Stipendiaten pro Jahr
- Förderdauer: 6 Monate
- Stipendiumhöhe: 1000,- €/Monat (zzgl. anfallender Reise-, Unterbringungs- und Materialkosten nach individueller Absprache)
- Übernahme der Produktionskosten
- Abschlussausstellung in den Räumen des RWE Konzerns und ggf. bei externen Kooperationspartnern
- Projektdokumentation / Ausstellungskatalog
Stipendium
Dauer der Förderung: 6 Monat(e)
Monatlicher Betrag: 1.000 EUR
Eine Unterkunft wird gestellt.
Das Stipendium beinhaltet zusätzlich:
- Anfallende Reise-, Unterbringungs- und Materialkosten nach individueller Absprache
- Übernahme der Produktionskosten
- Projektdokumentation z. B. Katalog
- Abschlussausstellung in den Räumen des RWE Konzerns oder bei externen Kooperationspartnern
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch,englisch

Bewerbungsunterlagen:
Bewerbungen mit kurzer Projektskizze jeweils bis 16. März 2015. Ein Bewerbungsbogen kann auf der Webseite heruntergeladen werden.

Teilnahmebedingungen:
Bezug zum Themenfeld Energie und seiner gesellschaftlichen Relevanz. Präferiert wird der Einsatz elektronischer Medien, d. h. die Sparten Fotografie, Video/Film, oder auch web art. Eine fachspezifische künstlerische Ausbildung an einer Hochschule bzw. an einer Akademie ist wünschenswert.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Welche Künstler jeweils bis zu sechs Monate im RWE Konzern arbeiten, darüber entscheidet eine Jury. 2014 bildeten Tobia Bezzola (Direktor Museum Folkwang), Mischa Kuball (Künstler und Prof. an der Kunsthochschule für Medien Köln) sowie Dr. Andreas Beitin (Leiter ZKM | Museum für Neue Kunst in Karlsruhe) die Jury.

Mitglieder:
2014: Welche Künstler jeweils bis zu sechs Monate im RWE Konzern arbeiten, darüber entscheidet eine Jury. 2014 bildeten Tobia Bezzola (Direktor Museum Folkwang), Mischa Kuball (Künstler und Prof. an der Kunsthochschule für Medien Köln) sowie Dr. Andreas Beitin (Leiter ZKM | Museum für Neue Kunst in Karlsruhe) die Jury.  

Geförderte/Geehrte
  • Merlin Baum
  • Stefano Cagol
  • Lucas Buschfeld
  • Steven Emmanuel
  • Helge Fischer
  • Peter Miller
  • Axel Braun
  • Lukas Marxt
  • Joana Deltuvaite
  • Sebastian Mölleken

Finanzierung
Träger/Stifter:
RWE Stiftung für Energie & Gesellschaft gGmbH

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > Video-/Medienkunst Hauptsparte 
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein ---------- 
Design/Gestaltung > Web-/App-/Multimedia-Design ---------- 
Design/Gestaltung > Fotografie allgemein ---------- 
Allgemein/Spartenübergreifend > verschiedene Sparten ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr