Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 70 von 72  | Online-Journalismus

The Bobs - Best of Online Activism Awards

Gründungsjahr: 2004, Ort der Verleihung: Bonn

Fördermaßnahme: undotierte Ehrung, 14 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs, Amateure
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: International
Datenbank-ID: 20274 / 20513
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: DW Global Media Forum
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung

Deutsche Welle AdöR
Kurt-Schumacher-Straße 3
53113 Bonn
TEL.: 0228-429 0
FAX: 0228-429 3000
feedback.bobs [ät] dw.de
PREIS-WEBSEITE: thebobs.com/deutsch/ ...
Beschreibung
Mit The Bobs richtet die Deutsche Welle einen internationalen Wettbewerb für Blogger, Aktivisten und Journalisten aus, die sich im Internet für freie Meinungsäußerung und Menschenrechte einsetzen. Die Bobs wollen als konsequent internationaler Wettbewerb kreative und mutige Produktionen im Internet über Sprach- und Kulturbarrieren hinweg würdigen und damit zugleich einen Wegweiser "durch die überbordende Vielfalt der Angebote im Netz" anbieten.
Über eine Online-Abstimmung haben Internetnutzer die Möglichkeit, in jeder der 14 Wettbewerbssprachen einen Preis zu vergeben. Wettbewerbssprachen der Bobs sind: Arabisch, Bengalisch, Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Hindi, Indonesisch, Persisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, Türkisch, und Ukrainisch.
Zusätzlich wählt eine international besetzte Jury die Gewinner in drei sprachübergreifenden Kategorien aus: "Social Change", "Privacy and Security" sowie "Arts and Media". Seit 2015 vergibt die Deutsche Welle außerdem den "Freedom of Speech Award", mit dem eine Person oder Initiative ausgezeichnet wird, "die in der digitalen Welt aktuell in besonderer Weise für das Menschenrecht auf freie Meinungsäußerung steht."
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch,englisch, +12 Sprachen

Bewerbungsunterlagen:
Einzelheiten unter: http://thebobs.com/deutsch/uber-die-bobs/regeln/

Teilnahmebedingungen:
Neben dem "Freedom of Speech Award" und den 14 sprachgebundenen Preisen für Webseiten, die einen Beitrag zur öffentlichen Diskussion leisten, indem sie Themen des Zeitgeschehens analysieren und kommentieren, gibt es 3 sprachübergreifende Jurypreise in diesen Kategorien:
1. Social Change: Einsatz für gesellschaftlichen Wandel – z.B. im Bereich Bildung, Gleichberechtigung, Gesundheit oder Umwelt.
2. Privacy & Security: Software-Lösungen oder Webseiten, die Nutzern hilft ihre Daten und ihre Privatsphäre zu schützen – z.B. durch innovative, benutzerfreundliche Apps oder umfassende Aufklärung. Auch ein Tool, das wirkungsvoll hilft Zensur zu umgehen, hat hier seinen Platz.
3. Arts & Media: Projekte aus Kunst und Kultur, die in herausragender Weise die Mittel der digitalen Kommunikation nutzen, um gesellschaftlich relevante Themen künstlerisch zu interpretieren. Auch ein Projekt, das für den innovativen Umgang von Medien mit Informationen steht, kann hier prämiert werden – beispielsweise eine Initiative aus dem Bereich Bürger- oder Datenjournalismus.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Sonstige

Zusammensetzung:
Generell gilt:
Erste Phase: Die User schlagen vor
Zweite Phase: Die Jury bestimmt die Finalisten (alle Sprachgruppen sind in der Jury vertreten)
Dritte Phase: Online-Voting bzw. Jurysitzung (bei den 3 sprachübergreifenden Jurypreisen)
Der Freedom of Speech Award wird von der Deutschen Welle bestimmt.

Mitglieder:
2015: Maurício Santoro (Brasilien), Sanam Dolatshahi (Iran), Alexander Morozow (Russland), Leila Nachawati (Syrien), Oksana Romaniuk (Ukraine), Alissa Wahid (Indonesien), Rohini Lakshané (Indien), Renata Avila (Guatemala), Florian Ngimbis (Kamerun), Erkan Saka (Türkei), Falk Steiner (Deutschland), Georgia Popplewell (Trinidad und Tobago), Hu Yong (China), Shahidul Alam (Bangladesch) 

Geförderte/Geehrte
Arts & Media:
  • Zaytoun, the little refugee (Arabisches Videogame)
Deutsche Welle Freedom of Speech Award:
  • Raif Badawi (inhaftierter Blogger, Saudi-Arabien)
Privacy & Security:
  • Rancho Electrónico (Mexikanische Webseite)
Social Change:
  • Mukto Mona (Gruppenblog, Bangladesh)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Deutsche Welle

Erg. Förderer/Sponsoren:
Zahlreiche Partner weltweit

Spartenzuordnung
Medien/Publizistik > Online-Journalismus Hauptsparte 
Allgemein/Spartenübergreifend > Kulturvermittlung ---------- 
Bildende Kunst > Video-/Medienkunst ---------- 
Design/Gestaltung > Web-/App-/Multimedia-Design ---------- 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > politische Kultur ---------- 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > interkulturelle Verständigung ---------- 
Literatur > Netz-/Webliteratur ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr