Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 36 von 37  | Essay

WORTMELDUNGEN - Der Literaturpreis für kritische Kurztexte

Gründungsjahr: 2017, Ort der Verleihung: Frankfurt am Main, Gesamtdotierung: 35.000 EUR

WORTMELDUNGEN - Literaturpreis
Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 20344 / 20620
Dotierung:
35.000 EUR
   
Verleihung: Termin:  im Mai 2020
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung, Symposium
Zur Preisverleihung wird gemeinsam mit demder Preisträgerin ein Podiumsgespräch mit Fachleuten aus verschiedenen Fachrichtungen geplant, bei dem das Thema des ausgezeichneten Textes behandelt wird.

Crespo Foundation
Dr. Sandra Poppe
Braubachstr. 16
60311 Frankfurt
TEL.: 069/271079521
FAX: 069/271079510
info [ät] wortmeldungen.org
PREIS-WEBSEITE: www.wortmeldungen.org ...
Beschreibung
Differenzieren, entwerfen, experimentieren, fantasieren, konkretisieren, kritisieren, moralisieren, spinnen – literarisch ist alles möglich. Wo mit Worthülsen argumentiert wird, mit Holzschnitten polarisiert und mobilisiert wird, hält literarisches Sprechen inne und hinterfragt, um kritisch Stellung zu beziehen und Gegenentwürfe zu zeichnen. Dieses zugleich künstlerische und politische Schreiben wird mit WORTMELDUNGEN – Der Literaturpreis für kritische Kurztexte ausgezeichnet. Der Preis der Crespo Foundation wird als Hauptpreis und mit nachfolgender Ausschreibung auch als Förderpreis vergeben.
 
Literatur ist ein Seismograph gesellschaftlicher Entwicklungen. Sie gibt wichtige Impulse für eine differenzierte Auseinandersetzung mit aktuellen Themen, die wegen ihrer Komplexität wortsensibel behandelt werden sollten. Dies gilt umso mehr in Zeiten des Populismus. Vor diesem Hintergrund will die Crespo Foundation herausragende deutschsprachige literarische Texte (Essays, Reden, kurze Prosa, Erzählungen) auszeichnen, die sich mit gesellschaftspolitischen Herausforderungen unserer Zeit auseinandersetzen. Anfang Juli jeden Jahres erfolgt eine Ausschreibung.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Eingesandte Texte dürfen nicht älter als zwei Jahre sein. Sie können bereits veröffentlicht oder noch unveröffentlicht sein. Ihr Umfang kann max. 25 Seiten lang betragen.

Teilnahmebedingungen:
Nur Autorinnen, die bereits eine Buchpublikation in einem Verlag kein Selbstverlag veröffentlicht haben, können ihren Text einsenden.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Eine siebenköpfige interdisziplinäre Jury nominiert in einer ersten Sitzung eine Shortlist von 10 Titeln, die auf der WORTMELDUNGEN-Homepage veröffentlicht wird; in einer zweiten Sitzung erfolgt die Preisvergabe.

Mitglieder:
2018: Rudi Hurzlmeier, Sandra Kegel, Cornelia Koppetsch, Stephan Lebert, Elif Özmen, Thomas Strässle, Daniela Strigl 

Geförderte/Geehrte
  • Thomas Stangl (für "Die Toten von Zimmer 105")
  • Petra Piuk (für "Toni und Moni oder: Anleitung zum Heimatroman")

Finanzierung
Träger/Stifter:
Crespo Foundation

Spartenzuordnung
Literatur > Essay Hauptsparte 
Literatur > Literatur allgemein ---------- 
Literatur > Erzählung/Kurzgeschichten ---------- 
Literatur > Prosa ---------- 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > politische Kultur ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr