Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 457 von 684  | Allgemein/Spartenübergreifend

Künstlerförderung der Barkenhoff-Stiftung Worpswede

Gründungsjahr: 1981, Ort der Verleihung: Worpswede, Gesamtdotierung: 10.000 EUR

Die Auszeichnung ruht oder wurde eingestellt
Fördermaßnahme: Aufenthaltsstipendium
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: International
Datenbank-ID: 290 / 2235
Dotierung:
1.400 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung

Künstlerhäuser Worpswede e.V.
Bergstraße 1
27726 Worpswede
TEL.: (047) 92 13 80
FAX: (047) 92 21 12
office [ät] kuenstlerhaeuser-worpswede.de
www.kuenstlerhaeuser-worpswede.de PREIS-WEBSEITE: www.kuenstlerhaeuser-worpswede ...
Künstlerhäuser Worpswede e.V.
Carla Habel
Bergstraße 1
27726 Worpswede
TEL.: 04792 - 1380
FAX: 04792 - 2112
office [ät] kuenstlerhaeuser-worpswede.de
Beschreibung
Die Barkenhoff-Stiftung widmete sich gemäß ihrer Satzung seit 1981 nicht nur der Pflege des Nachlasses von Heinrich Vogeler, sondern auch der Förderung der zeitgenössischen Kunst. Zusammen mit der bereits 1971 von Martin Kausche begonnenen Künstlerförderung des Atelierhaus Worpswede e.V. wurde das Stipendienprogramm seit 1997 unter dem Dachnamen „Künstlerhäuser Worpswede“ gemeinsam künstlerisch geleitet. In vier Ateliers auf dem Barkenhoff und sechs Ateliers "Vor den Pferdeweiden" waren internationale Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Bildende Kunst und Klangkunst zu Gast, ausgewählt von hochkarätigen Fachjurys und gefördert durch Stipendien des Landes Niedersachsen.
Zusätzlich zur regelmäßigen Vorstellung der in den Ateliers entstandenen Arbeiten fanden in der Remise des Barkenhoff Künstlergespräche, Workshops und Symposien zur Künstlerförderung statt. Durch kurzfristige Gastaufenthalte sollten die Netzwerke zu Kuratoren, Galeristen und Kunstkritikern ausgebaut werden.
2009 wurde das Programm mit den internationalen Stipendien vom Land Niedersachsen eingestellt bzw. sollte an die Universität Lüneburg verlagert werden. Inzwischen werden im Atelierhaus niedersächsische Stipendiaten und Stipendiatinnen des Landes beherbergt (vgl. dazu näher JAHRESSTIPENDIEN DES LANDES NIEDERSACHSEN)
 
Die Künstlerhäuser Worpswede waren eine der größten Stipendiatenstätten in der Bundesrepublik Deutschland. Seit 1971 waren über 400 Künstlerinnen und Künstler aus mehr als 30 Ländern zu Gast in der Künstlerresidenz. Unter den ehemaligen Stipendiaten finden sich viele renommierte internationale Künstlerinnen und Künstler wie z.B. Emmett Williams, Lili Fischer, Yuri Leiderman, Dan Perjovschi, Katharina Sieverding oder Egill Saebjoernsson.
Stipendium
Dauer der Förderung: keine Angabe
Monatlicher Betrag: keine Angabe
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Bewerbungsunterlagen:
Eine Bewerbung für internationale Stipendien ist seit 2009 nicht mehr möglich. Allerdings soll die Internationalität dadurch gewahrt bleiben, dass die Künstlerhäuser ihren ehemaligen Stipendiaten aus der ganz Welt die Möglichkeit bieten gegen einen geringen Betrag für einen Aufenthalt von bis zu 4 Wochen in den Martin Kausche Ateliers zu arbeiten.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2007: Bildende Kunst: Adam Budak, Kurator am Kunsthaus Graz und Kurator der manifesta7, Stefanie Böttcher , Künstlerische Leitung Künstlerhaus Bremen, Daniel Knorr, Künstler, Berlin, Chus Martinez, Direktorin Frankfurter Kunstverein, Heike Munder, Direktorin migros museum für gegenwartskunst, Zürich  | 2007: Klangkunst: Prof. Ulrich Eller, HBK Braunschweig, Astrid Nippoldt, Künstlerin, Berlin, Boris Baltschun, Komponist und Musiker  

Geförderte/Geehrte
  • Ralph Sullender
BILDENDE KUNST:
  • Nevin Aladag
  • Nairy Baghramian
  • Juliette Blightman
  • Nina Canell
  • Laura Garbstiene
  • Instant Coffee
  • Katrin Mayer
  • Simone Schardt
  • Wolf Schmelter
  • Peter Szabó
  • Robin Watkins
KLANGKUNST:
  • Lee Kwang Goh
  • Hanna Hartman
  • Stefan Roigk
  • Ignaz Schick

Finanzierung
Träger/Stifter:
Barkenhoff-Stiftung
Land Niedersachsen
Landkreis Osterholz
Gemeinde Worpswede
Freie Hansestadt Bremen

Spartenzuordnung
Allgemein/Spartenübergreifend Hauptsparte 
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein ---------- 
Musik > Klangkunst ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr