Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 72 von 73  | zeitgenössische Kunst

Villa-Romana-Preis

Gründungsjahr: 1905, Ort der Verleihung: Düsseldorf/Florenz ( I ), Gesamtdotierung: 60.000 EUR

Fördermaßnahme: Stipendium, 4 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: National
Datenbank-ID: 1647 / 2378
Dotierung:
15.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung

Villa Romana e.V.
Via Senese 68
50124 Florenz
TEL.: +39 (055) 22 16 54
FAX: +39 (055) 228 02 51
office [ät] villaromana.org
www.villaromana.org PREIS-WEBSEITE: www.villaromana.org ...
Villa Romana e.V.
Dieter Groll
An den Dominikanern 11-27
50668 Köln
TEL.: (0221) 142 29 40
Beschreibung
Der Villa Romana Preis wird seit 1905 vergeben und gilt als ältester Kunstpreis Deutschlands.
Ziel der Gründer um Max Klinger war es, eine staatlich unabhängige Stätte für deutsche Künstler in Florenz als eines der bedeutendsten Zentren der abendländischen Kunst zu schaffen. „Von Künstlern für Künstler” war dabei das erklärte Motto. Seit 1905 wurden jährlich drei, nach dem Zweiten Weltkrieg vier Künstler mit dem Villa Romana-Preis ausgezeichnet. Bis heute gilt er als einer der renommiertesten Preise für zeitgenössische Kunst in Deutschland und ist verbunden mit einem Studienaufenthalt von zehn Monaten in Florenz, einem freien Atelier sowie einem monatlichen Stipendium.
Stipendium
Dauer der Förderung: 10 Monat(e)
Monatlicher Betrag: 1.500 EUR
Eine Unterkunft wird gestellt.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:k.A.



Teilnahmebedingungen:
Die Bewerber/-innen reichen jeweils im Herbst ihre Arbeiten zur Beurteilung durch die Jury ein.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Die Jury besteht in erster Linie aus Bildenden Künstlern.

Mitglieder:
2015: Susanne Weiß, Discoteca Flaming Star (Cristina Gómez Barrio, Wolfgang Mayer),  | 2014: Jutta Koether, Rein Wolfs  | 2013: Janneke de Vries, Ulrike Grossarth | 2012: Antje Majewski, Anja Nathan-Dorn  | 2011: Kathrin Rhomberg, Willem de Rooij | 2010: Rita McBride, Dr. Susanne Gaensheimer  | 2009: Susanne Titz, Eran Schaerf, Ayse Erkmen, Dr. Beatrice von Bismarck | 2000: Georg Herold, Magdalená Jetelova, Hubert Kiecol, Olaf Metzel, Thomas Struth, Norbert Tadeusz, Rosemarie Trockel, Max Uhlig, Franz Erhard Walther 

Geförderte/Geehrte
  • Alisa Margolis
  • Johannes Paul Raether
  • Judith Raum
  • Anike Joyce Sadiq
  • Ei Arakawa
  • Nathalie Czech
  • Loretta Fahrenholz
  • Petrit Halilaj
  • Sergei Tcherepnin
  • Alvaro Urbano
  • Shannon Bool
  • Mariechen Danz
  • Heide Hinrichs
  • Daniel Maier-Reimer
  • Wolfgang Breuer
  • Nine Budde
  • Sophie Reinhold
  • Yorgos Sapountzis
  • Thomas Kilpper
  • Henrik Olesen
  • Nora Schultz
  • Rebecca Ann Tess
  • Vincent Vulsma

Finanzierung
Träger/Stifter:
Villa Romana e.V.
Deutsche Bank Stiftung
Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > zeitgenössische Kunst Hauptsparte 
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr