Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 58 von 73  | zeitgenössische Kunst

Preis der Nationalgalerie für junge Kunst

Gründungsjahr: 2000, Ort der Verleihung: Berlin, Gesamtdotierung: 50.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  40 Jahre
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: National
Datenbank-ID: 2431 / 3416
Dotierung:
50.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung

Verein der Freunde der Nationalgalerie
André Odier
Potsdamer Straße 58
10785 Berlin
TEL.: (030) 26 39 48 80
FAX: (030) 263 94 88 11
office [ät] freunde-der-nationalgalerie.de
www.freunde-der-nationalgalerie.de PREIS-WEBSEITE: www.preis2011.de ...
Verein der Freunde der Nationalgalerie
c/o Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof
André Odier
Berlin Str. 50-51
10557 Berlin
TEL.: (030) 266 2647
a.odier [ät] smb.spk-berlin.de
Beschreibung
Der Verein unterstützt maßgeblich die Arbeit der fünf Häuser umfassenden Nationalgalerie: Alte und Neue Nationalgalerie, Hamburger Bahnhof, Friedrichswerdersche Kirche sowie Sammlung Berggruen. „Die Nationalgalerie nachhaltig zu fördern und damit an ihrem weiteren Aufbau mitzuwirken“, ist die in der Satzung festgeschriebene Hauptaufgabe des Vereins.

Mit der Ausschreibung reagiert der Verein auf eine neue, eine junge Kunst- und Kulturszene, die sich in den letzten Jahren entwickelt hat, und die stark durch die multikulturellen Einflüsse geprägt ist, durch viele Künstler, die aus aller Welt nach Berlin kommen.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 


Teilnahmebedingungen:
Ausgewählt werden Künstler, die bereits ein Werk als Beurteilungsbasis vorlegen können. Alle Medien sind zugelassen.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Vorschläge können von den Mitgliedern des Vereins der Freunde der Nationalgalerie eingereicht werden. Außerdem holt der Vorstand Vorschläge von rund 30 Museumsdirektoren und Kunstvereinen ein. Aus diesen Vorschlägen (long list) wählt eine vom Verein benannte Jury vier Kandidaten aus (short list), die im Rahmen einer Ausstellung ihre Arbeiten im Hamburger Bahnhof präsentieren. Eine davon unabhängige Jury, benannt von der Nationalgalerie, entscheidet über den Preisträger.

Mitglieder:
2011: Bice Curiger (Biennale, Venedig), Ann Goldstein (Stedelijk Museum, Amsterdam), Udo Kittelmann (Nationalgalerie, Berlin), Bartomeu Marí i Ribas (MACBA, Barcelona), Britta Schmitz (Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart, Berlin) | 2007: Lynne E. Cooke, Christian Boros, Charles Esche, Gabriele Knapstein, Angela Schneider | 2005: Dan Cameron, Erika Hoffmann-Koenige, Angela Schneider | 2002: Dr. Achim Jäger, Prof. Angela Schneider, Ingvid Goetz | 2000: Peter-Klaus Schuster, Eugen Blume, Rolf Hoffmann, Anatol Gotfryd, Claudia Tetzner, Udo Kittelmann, Bice Curier 

Geförderte/Geehrte
  • Agnieszka Polska
  • Anne Imhof
  • Mariana Castillo Deball
  • Cyprien Gaillard
  • Omer Fast
  • Ceal Floyer
  • Monica Bonvicini
  • Ingar Dragset
  • Michael Elmgreen
  • Dirk Skreber

Finanzierung
Träger/Stifter:
Museum & Location Veranstaltungsgesellschaft der Staatlichen Museen zu Berlin mbH
Verein der Freunde der Nationalgalerie e.V.

Weitere Beteiligte
allg. Veranstaltungsförderung: BMW
Veranstalter: Verein der Freunde der Nationalgalerie
Spartenzuordnung
Bildende Kunst > zeitgenössische Kunst Hauptsparte 
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein ---------- 
Bildende Kunst > Aktionskunst/Performance ---------- 
Bildende Kunst > Bildhauerei/Skulptur ---------- 
Bildende Kunst > Environment/Installation ---------- 
Bildende Kunst > Malerei ---------- 
Bildende Kunst > Objektkunst ---------- 
Bildende Kunst > Video-/Medienkunst ---------- 
Bildende Kunst > Kunst im öffentlichen Raum ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr