Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 41 von 73  | zeitgenössische Kunst

Kunstpreis "Junger Westen" der Stadt Recklinghausen

Gründungsjahr: 1948, Ort der Verleihung: Recklinghausen

Fördermaßnahme: Förderpreis
Zielgruppe: Nachwuchs
Altersbeschränkung:  35 Jahre
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: National
Datenbank-ID: 1160 / 359
Dotierung:
10.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung

Städtische Kunsthalle Recklinghausen
Direktion
Prof. Dr. Ferdinand Ulrich
Große-Perdekamp-Str. 25/27
45657 Recklinghausen
TEL.: (02361) 50 19 35
FAX: (02361) 50 19 32
kasse [ät] kunst-re.de
www.kunst-re.de
Beschreibung
Der Preis, der zur Förderung junger Künstler/innen beitragen soll, gilt als der erste nach dem Krieg gegründete Kunstpreis im Westen Deutschlands. Er wird in wechselnden Sparten ausgeschrieben.
Der Preis erinnert zugleich an die Künstlergruppe "junger westen", die von den Malern Emil Schumacher, Thomas Grochowiak, Heinrich Siepmann, Hans Werdehausen und Gustav Deppe sowie dem Bildhauer Ernst Hermanns 1948 in Recklinghausen gegründet wurde. Urspüngliche Absicht war es dabei, den in der Zeit des Dritten Reichs verlorenen Anschluss an die Kunst der Moderne wiederherzustellen und in diesem Rahmen eigene künstlerische Ausdrucksformen zu finden, die in der industriell geprägten Region des Ruhrgebiets verwurzelt sein sollten. Die Künstlergruppe hatte sich 1962 aufgelöst.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Es können max. 5 Werke zur Einreichung vorgeschlagen werden. Die Anmeldung erfolgt
ausschließlich per Internet über die Homepage der Kunsthalle Recklinghausen www.kunst-re.de (dort auch nähere Angaben)

Teilnahmebedingungen:
Nur für Künstler/-innen bis 35 Jahre, die am Wettbewerb teilnehmen und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen oder einen ständigen Wohnsitz im Bundesgebiet haben.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt



Mitglieder:
2017: Prof. Bogomir Ecker (Künstler, Düsseldorf), Georg Elben (Direktor des Skulpturenmuseums Glaskasten Marl), Dr. Anna Fricke (Kuratorin am Museum Folkwang Essen), Dr. Marianne Wagner (Kuratorin am LWL-Museum für Kunst und Kultur, Westfälisches Landesmuseum und Skulptur Projekte), Christoph Tesche (Bürgermeister der Stadt Recklinghausen), Holger Freitag (Vorsitzender des Ausschusses für Kultur, Wissenschaft und Stadtgeschichte), Dr. Hans-Jürgen Schwalm (Direktor der Museen der Stadt Recklinghausen), Kerstin Weber M. A. (Wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Museen der Stadt Recklinghausen - Vertretung)  | 2013: Kalin Lindena (Kunstpreisträgerin "junger westen" 2005), Prof. Leiko Ikemura (Universität der Künste, Berlin), Dr. Ulrich Wilmes (Hauptkurator, Haus der Kunst, München), Prof. Dr. Gregor Jansen (Direktor der Kunsthalle Düsseldorf), Wolfgang Pantförder (Bürgermeister der Stadt Recklinghausen), Holger Freitag (Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Weiterbildung der Stadt Recklinghausen), Prof. Dr. Ferdinand Ullrich (Direktor der Museen der Stadt Reckling­hausen), Dr. Hans Jürgen Schwalm (Stellv. Direktor der Museen der Stadt Recklinghausen) 

Geförderte/Geehrte
  • Max Leiß
  • Jan Paul Evers
  • Florian Meisenberg
  • Michael Sailstorfer
  • Susanne Britz
  • Christian Schellenberger
  • Gereon Krebber
  • Kalin Lindena
  • Peter Piller
  • Ulrich Genth

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stadt Recklinghausen
Kulturstiftung der Stadtsparkasse Recklinghausen

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > zeitgenössische Kunst Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr