Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 23 von 89  | Video-/Medienkunst

digital sparks - Wettbewerb studentischer Medienprojekte

Gründungsjahr: 2001, Ort der Verleihung: wechselnd, Gesamtdotierung: 7.500 EUR

Die Auszeichnung ruht oder wurde eingestellt
digital sparks - Wettbewerb studentischer Medienprojekte: Förderpreis
Fördermaßnahme: Förderpreis
Zielgruppe: Nachwuchs, Studierende
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre, solange die Finanzierung gesichert ist
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 2589 / 3602
Dotierung:
2.500 EUR
   
Verleihung: Termin:  In Verbindung mit Partnern der Medienkunstfestivals ARS Electronica, EMAF, Transmediale, ZKM
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung
Die Termine, Veranstaltungen und Veranstaltungsorte wechseln.

Fraunhofer - Institut
MARS - Exploratory Media Lab am Fraunhofer Institut
Wolfgang Strauss

53754 Sankt Augustin
TEL.:
contact [ät] netzspannung.org
fleischmann-strauss.de/books.html PREIS-WEBSEITE: netzspannung.org/digital-spark ...
Fraunhofer
MARS - Exploratory Media Lab
Prof. Monika Fleischmann

53754 Sankt Augustin
TEL.:
contact [ät] netzspannung.org
netzspannung.org/digital-sparks/
PREIS-WEBSEITE:  netzspannung.org/digital-spark ...
Beschreibung
Ziel des Wettbewerbs ist es, den medienkulturellen Nachwuchs zu fördern und zugleich einen Einblick in Forschung und Lehre medienkultureller Bildung an Hochschulen im deutschsprachigen Raum zu geben.
Der Wettbewerb findet seit 2001 meist zweijährig statt und wird jeweils in verschiedene Veranstaltungen eingebettet. So wechseln auch die Veranstaltungsorte der Preisverleihung.

2001 Fraunhofer Campus, Schloss Birlinghoven, Sankt Augustin im Rahmen der Konferenz "CAST01": "Digital Sparks Ceremony 01"
2002 Fraunhofer Campus, Schloss Birlinghoven, Sankt Augustin im Rahmen der Veranstaltung "Online Archive. Perspektiven vernetzter Wissensräume": "Digital Sparks Ceremony 02"
2003 Ars Electronica Center, Linz im Rahmen des Ars Electronica Festivals: "Digital Sparks Ceremony 03"
2006 ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Kunst Computer Werke”: "Digital Sparks Ceremony 06"
2008 European Media Art Festival, Osnabrück anlässlich der EMAF Preisverleihungen: "Digital Sparks Ceremony 08"
 
Gesucht werden interaktive und experimentelle Arbeiten, die einen innovativen Umgang mit digitalen Kulturtechniken zeigen oder diese kritisch reflektieren.

Das Konzept des digital sparks-Wettbewerbs sieht vor, ausgewählte, prämierte Projekte zur Weiterentwicklung oder ein neues Projekt des Preisträgers finanziell zu fördern. Die inhaltliche Ausrichtung geschieht nach individueller Absprache mit den Geförderten.

Das MARS - Exploratory Media Lab unterstützt die Preisträger darüber hinaus mit Kompetenzen, Know-how und Kontakten und ermöglicht den Gewinnern, ihre Arbeit weiter zu entwickeln oder neue Projekte zu produzieren. Die bisher entwickelten Arbeiten wurden auf Konferenzen und Medienkunstfestivals ausgestellt und prämiert. Einige der Preisträger haben inzwischen Professuren an renommierten Kunst-/Universitäten im In- und Ausland.

Auf der Webseite des Auslobers kann man sich nicht nur die Arbeiten der bisherigen Preisträger ansehen, sondern auch alle - nominierte und nicht nominierte - Projekte. Sie sind auf der Medienkunstplattform "netzspannung.org" ausführlich dokumentiert.
http://netzspannung.org/digital-sparks/projects/

Die Dokumentation der einzelnen Wettbewerbe mit den Gutachten aller nominierten Projekte sind als eBooklets (pdf) kostenlos herunterzuladen.
http://fleischmann-strauss.de/books.html
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:k.A.



Teilnahmebedingungen:
digital sparks richtet sich an Studierende und Absolventen aller Fachbereiche, die in den Feldern Medienkunst, Mediengestaltung, Medieninformatik sowie angrenzenden Feldern arbeiten.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Die eingereichten Projekte werden in einem dreistufigen Bewertungsprozess beurteilt:
1.) Studenten reichen Projekte ein, die von ihren Mentoren/Professoren als herausragend bewertet werden.
2.) Eine Vorjury begutachtet die Beiträge online und nominiert einzelne Projekte für die Endauswahl.
3.) Jury diskutiert ca. 30 - 50 mit sehr gut nominierte Projekte vor Ort und entscheidet über die Vergabe nach folgenden Kriterien:
- inhaltliches / kuenstlerisches Konzept
- aesthetische / formale Umsetzung
- technische Realisation
- Aktualitaet / Relevanz

Vorjury und Endjury bestehen aus Experten - vorwiegend Professoren und Dozenten - der Medienkunst, Mediengestaltung, Medieninformatik oder Medienkommunikation.

Alle "digital sparks" Teilnehmer erhalten zum Abschluss des Wettbewerbs die Gutachten zu ihren Projekten in anonymisierter Form, damit sie Hinweise oder Anmerkungen der Vorjuroren ggf. in die Weiterentwicklung ihrer Arbeit einbeziehen koennen.

Mitglieder:
2008: Lutz Engelke, Monika Fleischmann, Gesche Joost, Axel Kufus, Ulrich Sacker, Stefan Heidenreich | 2006: Carsten Ahrens, Sabine Himmelsbach, Barbara Honrath, Jean-Baptiste Joly, Hermann Nöring | 2003: Rosanne Altstatt, Alfred Rotert, Isabel Podeschwa, Gerfried Stocker, Andreas Broeckmann, Hermann Lossau | 2002: Wilhelm Krull, Ilse Brusis, Tina Mendelsohn, Werner Lippert, Dieta Sixt, Susanne Jaschko | 2001: Lydia Hartl, Hans Peter Schwarz, Joachim-Felix Leonhard, Regina Wyrwoll, Sabine Rollberg, Bernhard Foos, Wilfried Matanovic, Wolfgang Strauss 

Geförderte/Geehrte
1. PREIS:
  • Daniel Burkhardt
  • Jana Linke
  • Hannes Waldschütz
LOBENDE ERWÄHNUNG:
  • Ralf Baecker
  • Nils Deneken
  • Martin Hesselmeier
  • Markus Kison
  • Mey Lean Kronemann
  • Karin Lingnau
  • Benjamin Mayer
  • Martin Spengler
1. PREIS:
  • André Gräf
  • Markus Kison
  • Eystathios Klotsikas
  • Philip Kretschmann
  • Joanne Moar
  • Tim Schenk
LOBENDE ERWÄHNUNG:
  • Martin Frey
  • Martin Hilpoltsteiner
  • Monika Hoinkis
  • Francis Hunger
  • Niklas Roy
  • Franz Alken
  • Anja Kempe
  • Nora Krug
  • Martin Hesselmeier
  • Michael Janoschek
  • Rüdiger Schlömer
  • Andreas Siefert
  • Florian Thalhofer
  • Fabian Härle
  • Sascha Kempe
  • Martin Schneider
  • Tamas Szakal
  • Michael Wolf

Finanzierung
Träger/Stifter:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
MARS - Exploratory Media Lab am Fraunhofer Institut

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > Video-/Medienkunst Hauptsparte 
Design/Gestaltung > Web-/App-/Multimedia-Design ---------- 
Film > Musikvideo/Web-Video ---------- 
Film > Trick-/Animationsfilm (digital) ---------- 
Musik > Klangkunst ---------- 
Musik > Musikvermittlung ---------- 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > interkulturelle Verständigung ---------- 
Medien/Publizistik > Online-Journalismus ---------- 
Medien/Publizistik > Digital Media/Multimedia ---------- 
Allgemein/Spartenübergreifend > Kulturelle Bildung ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr