Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 57 von 73  | zeitgenössische Kunst

Phönix - Der Kunstpreis für Nachwuchskünstler

Gründungsjahr: 2004 / 2011, Ort der Verleihung: Tutzing, Gesamtdotierung: 20.000 EUR

Fördermaßnahme: Werkankauf
Zielgruppe: Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 2740 / 3938
Dotierung:
20.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung
Als Aufwandsentschädigung erhält jeder Finalist einen ZVAB Buchgutschein in Höhe von 100,00 Euro.

mediantis AG / Eurobuch GmbH
Kunstbeauftragte
Dr. Barbara Haubold
Hauptstraße 2
82327 Tutzing
TEL.: 08158-903460
FAX: 08158-903461
info [ät] barbara.haubold.de
www.mediantis.de PREIS-WEBSEITE: www.phönix-kunstpreis.de ...
Eurobuch GmbH
Richard von Rheinbaben
Hauptstraße 2
82327 Tutzing
TEL.: 08158-903460
FAX: 08158-903461
richard [ät] vonrheinbaben.com
Beschreibung
Der PHÖNIX zielt darauf ab, wahrhaft talentierte KünstlerInnen, die den Durchbruch noch vor sich und noch keinen richtigen Marktwert haben, durch Ankauf von Kunst in Höhe von 20.000 Euro zu fördern. Die Preisträger werden zudem durch die fortwährende Ausstellung ihrer Werke, Pressearbeit und langfristige Begleitung ihrer Tätigkeit unterstützt. Im Rahmen der Verleihung und danach wird intensive Öffentlichkeitsarbeit für den Künstler getätigt; die Werke der Preisträger werden dauerhaft in den Räumen der mediantis AG ausgestellt.
Bewerben können sich KünstlerInnen aus dem deutschsprachigen Raum oder Deutsche, die sich im Ausland befinden. Zugelassen sind Werke der Bildenden Kunst.
Zusätzlich wurde für 2018 erstmals ein "Artist in Residence" Sonderpreis ausgelobt: ein einmonatiger Aufenthalt in Luang Prabang, der – von der UNESCO als Weltkulturerbe geschützten – ehemaligen Königsstadt von Laos. Er wurde vom Hotel "The Belle Ville" gesponsort und beinhaltet die Hotelunterkunft im Doppelzimmer und ein Taschengeld für den täglichen Bedarf.
 
Der Phönix Kunstpreis führt den ZVAB-Phönix Kunstpreis fort, der von 2005 bis 2010 vom ZVAB (Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher) verliehen wurde.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Nähere Informationen zum Preis und den Teilnahmebedingungen können auf www.phönix-kunstpreis.de eingesehen oder direkt bei der mediantis Kunstbeauftragten Dr. Barbara Haubold per Mail (barbara.haubold@mediantis.de) angefordert werden.

Teilnahmebedingungen:
Teilnahmeberechtigt sind bildende Künstler aus dem deutschsprachigen Raum oder zur Zeit im Ausland lebende deutsche Künstler, die eine abgeschlossene akademische Ausbildung haben, mit Ausstellungen in nationalen und/oder internationalen Museen, Galerien, Privatsammlungen und Kunstvereinen vertreten sind und/oder bereits mit ersten Auszeichnungen oder Preisen prämiert wurden, und über die bereits in der Fachpresse berichtet wurde.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Vertreter der Stifter / Vergabeinstitutionen



Mitglieder:
2018: Ursula von Rheinbaben (Künstlerin, Meisterschülerin bei Prof. Antonio Lopez García, Akademie der Schönen Künste Madrid), Daniel J. Schreiber (Kunsthistoriker und Direktor des Buchheim-Museums der Phantasie), Judith Stumptner (stv. Direktorin der Evangelischen Akademie und Studienleiterin für Kunst, Kultur und Bildung) | 2011: Gabriele Quandt, Florian Koenigs, Christian Lethert | 2007: Gabriele Quandt-Langenscheidt, Prof. Dr. Stephan Breidenbach, Florian Koenigs 

Geförderte/Geehrte
  • Szilard Huszank (Augsburg)
  • Stefan Schiek (Weimar)
  • Anija Seedler (Leipzig)
  • Dominik Heim
  • Ulrich Vogl
  • Ulrike Heydenreich
  • Simon Schubert
  • Wilhelm Neußer
  • Angela Glajcar
  • Gereon Krebber

Finanzierung
Träger/Stifter:
mediantis AG

Erg. Förderer/Sponsoren:
Evangelische Akademie Tutzing

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > zeitgenössische Kunst Hauptsparte 
Bildende Kunst > Bildhauerei/Skulptur ---------- 
Bildende Kunst > Druckgrafik ---------- 
Bildende Kunst > Malerei ---------- 
Bildende Kunst > Objektkunst ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr